Motorsport Rallye
Auch Skoda verlässt den Rallye-Zirkus

Nach Citroen und Peugeot hat jetzt auch Skoda den Ausstieg aus der Rallye-WM bekannt gegeben. Damit verbleiben von den ursprünglichen sechs Werks-Teams nur noch Ford, Mitsubishi und Subaru.

Die Rallye-WM-Serie blickt schwierigen Zeiten entgegen. Bereits Anfang November hatten die französischen Automobilhersteller Citroen und Peugeot ihren Ausstieg erklärt. Jetzt gab auch das Skoda-Werkteam seinen Verzicht bekannt. Von den sechs in der diesjährigen Rallye-WM gestarteten Herstellern gehen damit nur noch Ford, Mitsubishi und Subaru in der kommenden Saison an den Start.

Autos anderer Hersteller werden aber dank privater Finanzierung nach wie vor in Aktion zu sehen sein. Sebastian Loeb, der sich im Citroen Xsara in den letzten beiden Jahren den Gesamtsieg sichern konnte, wird versuchen seinen WM-Titel in einem privaten Citroen-Team zu verteidigen.

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%