Motorsport Rallye
Dakar-Rallye macht Bogen um Mali

Aus Sicherheitsgründen wird die Rallye Dakar 2008 nicht auf dem Staatsgebiet Malis stattfinden. Dafür absolvieren die Teilnehmer 1 700 zusätzliche Kilometer durch den Nordwesten der Sahara.

Die Organisatoren der 30. Auflage der Rallye Dakar schicken die Teilnehmer mehr den je in die Wüste: 2008 beschert das Wüstenspektakel den Sandspezialisten 1 700 zusätzliche Kilometer durch den Nordwesten der Sahara. Bei der Präsentation der Jubiläums-Rallye am Freitag in Lissabon wurde bekannt, dass die traditionellen Passagen durch Mali im kommenden Jahr aus Sicherheitsgründen gestrichen wurden. "Wir haben damit auf eine Empfehlung von Malis Außenministerium reagiert. Die Lage dort ist sehr instabil", sagte Renndirektor Etienne Lavigne.

Das Rennen, bei dem die Kölnerin Jutta Kleinschmidt 2001 für den bislang einzigen deutschen Sieg sorgte, wird am 5. Januar 2008 in Lissabon gestartet. Nach zwei Etappen durch Portugal setzt der Rallye-Tross am 7. Januar nach Afrika über, wo 6000km Sandpisten statt 4 300 wie in diesem Jahr warten.

Weil der Mali-Abstecher ausfällt gastiert die "Dakar" sieben oder acht Tage in Mauretanien, dessen Hauptstadt Nouakchott am 13. Januar Rastplatz für den einzigen Ruhetag ist. Die Rallye endet am 20. Januar in Senegals Hauptstadt Dakar.

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%