Motorsport Rallye
De Villiers hängt Konkurrenz in der Wüste ab

VW-Fahrer Giniel de Villiers und sein deutscher Co-Pilot Dirk von Zitzewitz fahren bei der Rallye Marokko weiter vorne weg und haben ihre Führung auf dem dritten Teilstück über 247 Kilometer um vier Sekunden ausgebaut.

Auch auf dem dritten Teilstück der Rallye Marokko haben VW-Fahrer Giniel de Villiers und sein deutscher Co-Pilot Dirk von Zitzewitz Boden gut gemacht. Zur Halbzeit liegt der Südafrikaner nach 247 Kilometern von Ain Benimathar nach Erfoud mit 7:06 Minuten Vorsprung vor dem zweimaligen Weltmeister Carlos Sainz (Spanien) auf Platz eins.

VW-Fahrer Sainz entschied im zweiten Race Touareg die dritte Etappe mit dem französischen Co-Piloten Michel Perin für sich. Den dritten Rang in der Gesamtwertung nimmt der zweimalige Dakar-Sieger Stephane Peterhansel (Frankreich) mit einem Rückstand von 7:07 Minuten im Mitsubishi ein.

"Es ist schön, dass wir auf dieser anspruchsvollen und schweren Etappe unsere Führung nicht nur behauptet, sondern noch um vier Sekunden ausgebaut haben", sagte der Gesamtführende Giniel de Villiers.

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%