Motorsport Rallye
Gröhnohlm profitiert von Loebs Pech

Marcus Grönholm gewann nach dem Ausfall von Sebastien Loeb die Rallye auf Sardinien und zog auch in der WM-Gesamtwertung am amtierenden Weltmeister vorbei. Loeb hatte bis zu seinem Unfall klar geführt.

Marcus Grönholm hat vom Pech des Weltmeisters Sebastien Loeb profitiert und mit seinem Sieg bei der Rallye auf Sardinien dem Franzosen die Führung in der WM-Gesamtwertung abgenommen. Der finnische Ford-Focus-Pilot gewann nach dem Ausfall des bis dahin souverän führenden Loeb den 7. von 16 WM-Läufen mit 29,2 Sekunden Vorsprung vor seinem Landsmann und Markenkollegen Mikko Hirvonen sowie dem Spanier Dani Sordo im Citroen C4 (1:21 Minuten zurück).

Loeb hatte in der ersten Sonderprüfung der dritten Etappe aufgeben müssen, nachdem bei einem Unfall an seinem Citroen C4 ein Rad abgerissen war. Der Franzose und sein Co-Pilot Daniel Elena blieben unverletzt, sie verpassten aber den vierten Saisonsieg und den dritten auf der italienischen Ferieninsel in Folge. In der Gesamtwertung liegt Grönholm, der nach seinem 27. Sieg bei einer WM-Rallye nun vor dem Spanier Carlos Sainz (26) und hinter Loeb (32) alleiniger Zweiter der ewigen Bestenliste ist, nun mit 55 Punkten vor Loeb (48) und Hirvonen (45). Sordo auf Rang vier hat bereits 27 Zähler Rückstand auf Loeb.

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%