Motorsport Rallye
Loeb baut Führung bei Irland-Rallye aus

Am zweiten Tag der Irland-Rallye hat der Franzose Sebastien Loeb seine Führung weiter ausgebaut. Loebs Citroen-Teamkollege Dani Sordo liegt jetzt mit 59,3 Sekunden Rückstand auf dem zweiten Platz.

Nach dem Unfall-Pech seines Konkurrenten Marcus Grönholm hat Sebastien Loeb in der Rallye-WM seinen vierten Titel in Serie ins Visier genommen. Der Franzose baute am zweiten Tag der Irland-Rallye, dem 15. von 16 WM-Läufen, seine Führung mit Siegen in vier der sechs Sonderprüfungen aus und könnte sich am Sonntag in eine komfortable Ausgangsposition im Titelkampf bringen. Im Falle eines Sieges hätte Citroen-Pilot Loeb vor dem WM-Finale in Wales (30. November bis 2. Dezember) sechs Punkten Vorsprung vor Grönholm.

Mit dem überragenden Loeb konnte am Samstag nur dessen Teamkollege Dani Sordo annähernd mithalten. Der Spanier liegt 59,3 Sekunden zurück, Jari-Matti Latvala (Finnland) und dessen Landsmann Mikko Hirvonen haben über zwei Minuten Rückstand und damit bei der WM-Premiere der Rallye nur noch geringe Siegchancen.

Grönholm war am Freitag auf der vierten Sonderprüfung von der Strecke abgekommen. An der Fahrerseite seines Ford Focus waren beide Räder abgerissen, der zum Unfallzeitpunkt auf Rang drei platzierte Finne musste wie schon bei der Japan-Rallye aussteigen. "Ich gebe die Hoffnung noch nicht auf", erklärte der 39-Jährige nach seinem Crash trotzig: "Es wird schwer, wenn Sebastien hier gewinnt, aber das Finale in Großbritannien ist lang."

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%