Motorsport Rallye
Loeb nach Oberarmbruch aus Krankenhaus entlassen

Rallye-Weltmeister Sebastien Loeb ist fünf Tage nach seinem schweren Unfall aus dem Krankenhaus in Paris entlassen worden. Der 32-Jährige hatte sich den rechten Oberarm gebrochen und damit seinen WM-Titel gefährdet.

Fünf Tage nach seinem schweren Sportunfall ist Rallye-Weltmeister Sebastien Loeb wieder aus dem Krankenhaus in Paris entlassen worden. Der zweimalige Champion aus Frankreich hatte sich am vergangenen Mittwoch den rechten Oberarm gebrochen und seinen dritten WM-Titel in Serie damit akut gefährdet.

Loeb, der das WM-Gesamtklassement auch in diesem Jahr souverän vor seinem finnischen Rivalen Marcus Grönholm anführt, reiste zur Rehabilitation in die Schweiz. Sein belgischer Rennstall Kronos machte über die Dauer der Zwangspause keine Angaben, ein Start Loebs bei der Türkei-Rallye vom 13. bis 15. Oktober scheint allerdings ausgeschlossen.

Der 32-Jährige war als Sieger der Zypern-Rallye im Citroen Xsara mit seinem achten Saisonerfolg dem Titel-Hattrick einen großen Schritt näher gekommen, den vorzeitigen WM-Triumph hatte Grönholm verhindert. Loeb hätte in der Türkei schon Platz drei zum erneuten Titelgewinn genügt.

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%