Motorsport Rallye
Loeb rast Richtung Deutschland-Rallye-Sieg

Sebastien Loeb führt auch nach dem zweiten Tag und 15 von 19 Sonderprüfungen der Deutschland-Rallye das Fahrerfeld an. Ärgster Verfolger des Franzosen ist der Spanier Dani Sordo, der ebenfalls im Citroen unterwegs ist.

Weltmeister Sebastien Loeb fährt seinem fünften Sieg in Folge bei der Deutschland-Rallye entgegen. Nach dem zweiten Tag und 15 von 19 zu fahrenden Sonderprüfungen führt der französische Citroen-Pilot den deutschen WM-Lauf nach 2:47:53 Stunden mit 34,5 Sekunden Vorsprung vor seinem jungen spanischen Markenkollegen Dani Sordo an. Auf Rang drei des neunten von insgesamt 16 Läufen zur Weltmeisterschaft rangiert Ford-Pilot Marcus Grönholm (2:14,0 Minuten zurück), der als Einziger in die Phalanx der übermächtigen Citroens einbrechen konnte.

Mit Grönholms finnischem Landsmann Toni Gardemeister (2:40,5) folgt der dritte Citroen-Pilot unter den ersten Vier nach dem zweiten Tag. Sollte Loeb auch seinen fünften "Deutschland"-Auftritt hintereinander als Sieger beenden, wäre es sein 26. Erfolg bei einem WM-Lauf. Damit hätte er den bisherigen Rekord des zweimaligen Weltmeisters Carlos Sainz (Spanien) eingestellt.

Frühzeitig beendet war die Rallye für den Norweger Petter Solberg. Der Weltmeister des Jahres 2003 musste seinen Subaru Impreza auf der ersten Sonderprüfung des Samstags auf dem Militär-Übungsgelände in Baumholder mit einem Motorschaden abstellen. Nicht viel besser erging es dem Deutschen Meister Matthias Kahle. Der in Köln lebende gebürtige Görlitzer musste auf Platz zwölf liegend nach einem technischen Defekt auf der vorletzten Prüfung des Samstags ebenfalls die Segel streichen.

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%