Motorsport Rallye
Loeb verliert in Finnland nach Kollision an Boden

Rallye-Pilot Sebastian Loeb hat in Finnland wichtige Sekunden eingebüßt. Der Weltmeister hatte einen auf der Ideallinie liegenden Stein getroffen und durch einen resultierenden Reifenschaden 30 Sekunden verloren.

Sebastien Loeb hat auf der zweiten Etappe der Finnland-Rallye gegenüber Lokalmatador und Spitzenreiter Marcus Grönholm im Ford deutlich an Boden verloren. Der Weltmeister war mit einem Stein kollidiert. Nach 17 von 21 Wertungsprüfungen hat der Franzose einen Rückstand von 1:07,8 Minuten auf Grönholm, der das Feld mit 2:23:51,2 Stunden anführt. Loeb hat die Hoffnungen auf den historischen 27. Sieg bei einem WM-Lauf bereits aufgegeben.

"Der Kampf ist vorbei. Hier kann man so einen Rückstand nicht mehr aufholen, besonders nicht gegen jemanden wie Marcus Grönholm. Schon eine Sekunde bei seinem Heimspiel auf ihn gutzumachen, wäre ein Kraftakt", sagte Loeb, der durch den Kontakt mit dem Stein und den daraus resultierenden Reifenschaden auf der 12. Wertungsprüfung rund 30 Sekunden verloren hatte.

Auch Vorjahresieger Grönholm hatte den auf der Ideallinie liegenden Stein getroffen, sein Reifen hielt aber. Dritter hinter Loeb ist weiterhin der Finne Mikko Hirvonen in einem weiteren Ford Focus (1:26,2 Minuten zurück).

Am vergangenen Sonntag hatte Loeb mit seinem fünften Triumph in Folge bei der Deutschland-Rallye den Weltrekord des Spaniers Carlos Sainz von 26 Siegen eingestellt. In der WM-Wertung lag der Titelverteidiger vor dem 10. von 16 WM-Läufen mit 33 Punkten Vorsprung deutlich vor Grönholm (84:51). Nicht mehr im Rennen ist in Finnland Ex-Weltmeister Petter Solberg aus Norwegen, der mit seinem Subaru nach einem Überschlag auf der 11. Sonderprüfung ausschied.

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%