Motorsport Rallye
Mitsubishi steigt aus Rallye-WM aus

Gleichzeitig mit dem werksseitigen Ausstieg aus der Rallye-WM kündigte Mitsubishi eine mögliche Rückkehr für 2008 an. Zuvor hatten sich bereits Citroen und Skoda zurückgezogen.

Als dritte Hersteller zieht sich Mitsubishi werksseitig aus der Rallye-Weltmeisterschaft zurück - zumindest vorläufig. Denn gleichzeitig wurde eine mögliche Rückkehr für 2008 angekündigt. Zuvor hatten bereits Citroen, 2004 und 2005 Weltmeister mit dem Franzosen Sebastien Loeb, und Skoda den Ausstieg aus der WM 2006 verkündet. Damit sind werksseitig nur noch Ford und Subaru vertreten. Mit dem Finnen Tommi Mäkinen gewann Mitsubishi von 1996 bis 1999 viermal in Folge die Fahrer-WM und 1998 außerdem den Marken-Titel.

Um die Rallye-Weltmeisterschaft wieder attraktiver zu machen, hat der Weltverband FIA ein umfangreiches Revirement beschlossen, das mit Beginn der Saison 2008 in Kraft tritt. Dann wird der Weltmeister über eine Dauer von zwei Jahren ermittelt, vor allem in der Formel-1-Winterpause sollen etliche Rallyes stattfinden. Citroen hat daraufhin bereits seine Rückkehr für 2007 in Aussicht gestellt.

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%