Motorsport Rallye
Peterhansel fährt Sieg bei Rallyetunesien heraus

Der Franzose Stephane Peterhansel (Mitsubishi) hat die Rallye Tunesien vor dem VW-Duo Giniel Villiers/Dirk Zitzewitz im Race Touareg gewonnen. Gesamtdritter wurde Jean-Louis Schlesser (Frankreich/Schlesser-Ford).

Eine gelungene Premiere konnte das neuformierte VW-Duo Giniel de Villiers (Südafrika) und Dirk von Zitzewitz (Karlshof) im Race Touareg bei der Rallye Tunesien feiern und landete im Gesamtklassement auf Platz zwei. Durch einen Sieg auf der 7. und letzten Etappe des zweiten Laufes zum Marathon-Rallye-Weltcup sicherten sich beide die Podiumsposition hinter Gesamtsieger Stephane Peterhansel (Frankreich/Mitsubishi). Dritter wurde Jean-Louis Schlesser (Frankreich/Schlesser-Ford). Auf der 293 Kilometer langen Schlussprüfung von Ksar Ghilane in die Touristen-Metropole Djerba hatten de Villiers/von Zitzewitz einen Vorsprung von 2:18 Minuten auf den Tageszweiten Schlesser.

"Die Rallye Tunesien war genauso, wie wir sie erwartet haben, bis auf die ersten Tage, als es etwas kalt war. Der Race Touareg zwei hatte fast den gleichen Stand wie bei der Rallye Dakar im Januar. Jetzt werden wir testen und verschiedene Weiterentwicklungen ausprobieren. Mit den Leistungen des Race Touareg waren wir zufrieden, wir haben fast immer um den Tagessieg mitgekämpft und drei Etappensiege erzielt", erklärte VW-Motorsportdirektor Kris Nissen.

De Villiers, schon bei der "Dakar" im Januar knapp geschlagener Zweiter, bestritt seine erste Rallye mit Beifahrer von Zitzewitz, der sich bei der Dakar noch mit dem Amerikaner Mark Miller ein Race-Touareg-Cockpit geteilt hatte. Das neu formierte Team erzielte in Tunesien auf der 3. und 7. Etappe jeweils einen Tagessieg und lag seit der 3. Etappe auf der zweiten Gesamtposition. Ihr VW-Touareg absolvierte die sieben Tagesetappen über insgesamt 2043 Kilometer bei Hitze, Regen, starkem Wind durch Sand, Schotterpisten und Kamelgras ohne einen einzigen technischen Defekt.

Für den von einem 275 PS starken 2,5-Liter-TDI-Dieselmotor angetriebenen Touareg war es der zwölfte Rallye-Einsatz und die 14. Podiumsplatzierung. Insgesamt stehen 31 Etappensiege für den Prototypen zu Buche.

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%