Motorsport Rallye
Peterhansel setzt sich an die Spitze

Stephane Peterhansel hat bei der 28. Dakar-Rallye nach der achten Etappe die Führung übernommen. Der französische Mitsubishi-Pilot wurde hinter Thierry Magnaldi im Schlesser-Ford und Markenkollege Mark Miller Dritter.

Der Franzose Stephane Peterhansel hat sich nach der achten Etappe der Dakar-Rallye die Führung im Gesamtklassement gesichert. Der zweimalige Dakar-Sieger wurde auf dem 568km langen Teilstück von Atar nach Nouakchett hinter seinem Landsmann Thierry Magnaldi im Schlesser-Ford und Markenkollege Mark Miller (USA) Dritter. "Wüstenkönigin" Jutta Kleinschmidt kam erst nach einigen Pannen mit 66:26 Minuten Rückstand ins Ziel und landete auf Platz zehn.

In der Gesamtwertung liegt der zweimalige Dakar-Sieger Peterhansel 32 Sekunden vor seinem bislang führenden Landsmann und Markenkollegen Luc Alphand. Hinter dem ehemaligen Ski-Star hat der Südafrikaner Giniel de Villiers als bester VW-Pilot auf Rang drei bereits 26:13 Minuten Rückstand auf Peterhansel. Jutta Kleinschmidt rangiert im Gesamtklassement auf dem fünften Platz.

"Wir sind auf gerader Strecke steckengeblieben und mussten uns mit den Sandblechen eine Art Straße legen, um weiterzukommen. Das hat uns allein 47 Minuten gekostet", sagte Kleinschmidt nach der Etappe: "Dann folgten noch zwei Reifenschäden. Wir sind natürlich sehr enttäuscht."

Schwarzer Tag für Sainz

Kleinschmidts spanischer Markengefährte Carlos Sainz erlebte ebenfalls einen schwarzen Tag. Der ehemalige Weltmeister und Sieger von drei Etappen musste mit seinem Co-Piloten Andreas Schulz nach einem Kupplungsdefekt an seinem VW Touareg nach wenigen Kilometern an den Startpunkt zurückkehren. Mit mehrstündiger Verzögerung nahm Sainz das Rennen zwar wieder auf, fiel jedoch in der Gesamtwertung aussichtslos zurück.

Bei den Motorrädern siegte der französische KTM-Pilot David Casteu vor Chris Blais (USA) und seinem Landsmann Cyril Despres. In der Gesamtwertung verteidigte Marc Coma die Führung vor Isidre Esteve Pujol (beide Spanien) und dem Chilenen Carlo de Gavardo.

Nach dem Ruhetag am Sonntag führt die neunte Dakar-Etappe am Montag über 874km (599 Wertungskilometer) innerhalb Mauretaniens von Nouakchett nach Kiffa.

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%