Motorsport Rallye
Pirelli beliefert ab 2008 die Rallye-WM mit Reifen

Die Rallye-WM wird in den Jahren 2008, 2009 und 2010 auf Einheitsreifen des italienischen Herstellers Pirelli ausgetragen. Gleichzeitig bedeutet dies eine FIA-Absage an den französischen Reifenfabrikanten Michelin.

In den Jahren 2008, 2009 und 2010 werden alle Fahrzeuge in der Rallye-WM einheitlich durch den italienischen Herstellers Pirelli bereift sein. Das teilte der Automobil-Weltverband FIA am Dienstag nach einer außerordentlichen Sitzung des World Motor Sport Council mit.

Die Entscheidung der FIA kommt sehr überraschend für den französischen Hersteller Michelin, der sich mit seiner Konzernmarke BF Goodrich ebenfalls beworben und sein Angebot als sehr gut eingeschätzt hatte. In dieser Saison fahren die Hersteller Ford, Citroen und Subaru sowie die werksunterstützten Rennställe mit BF Goodrich.

Michelin ist damit ab 2008 in keiner der drei Automobil-Weltmeisterschaften mehr vertreten. Aus der Formel 1 hatten sich die Franzosen nach Differenzen mit der FIA Ende 2006 zurückgezogen und sich für den geplanten Einheitsreifen ab 2008 gar nicht erst beworben. In der Tourenwagen-WM hatte die FIA ab 2006 dem japanischen Konkurrenten Yokohama den Vorzug gegeben.

Michelin wird künftig nur noch in der Motorrad-WM sowie im Autobereich bei den Marathon-Rallye inklusive der Dakar sowie im Langstreckensport unter anderem mit den 24 Stunden von Le Mans vertreten sein.

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%