Motorsport Rallye
Rallye-WM 2007 wieder mit Citroen

Der französische Automobilhersteller Citroen hat für 2007 seine Rückkehr in die Rallye-WM angekündigt. Citroen hatte sich für das nächste Jahr aus Kostengründen aus der WM-Serie abgemeldet.

Citroen wird im Jahr 2007 wieder in die Rallye-Weltmeisterschaft zurückkehren. Das kündigte der Teamchef des französischen Automobilherstellers, Guy Frequelin, am Mittwoch an. Durch die Kehrtwende seines Werksteams ist auch die Zukunft von Weltmeister Sebastien Loeb gesichert. Der Franzose erhält für das kommende Jahr einen Citroen Xsara und soll als Privatfahrer an den Start gehen. Zudem soll er an der Entwicklung des C4-Modells für die WM-Saison 2007 mitarbeiten.

Citroen hatte sich wie auch Peugeot aus Kostengründen für das nächste Jahr aus der WM-Serie abgemeldet. Der Marken-Weltmeister von 2003 und 2004 ist nun zu einem Comeback bereit, nachdem der Automobilsport-Weltverband FIA am Mittwoch auf seiner Session in Rom einschneidende Reformen im Rennbetrieb beschlossen hat.

Muttergesellschaft von Citroen und Peugeot ist der französische PSA-Konzern. Peugeot holte seit 2000 zwei Fahrertitel durch Marcus Grönholm (Finnland) und drei Markentitel.

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%