Motorsport Rallye
Sainz dominiert die Rallye Transiberico

Der Spanier Carlos Sainz hat in seinem VW Touareg die Rallye Transiberico gewonnen. Der Ex-Weltmeister triumphierte über sieben Minuten Vorsprung vor Landsmann Joan Roma in einem Mitsubishi.

Zum Auftakt des Marathon-Weltcups hat VW-Werkspilot Carlos Sainz die Rallye Transiberico gewonnen. Nachdem der zweimalige spanische Weltmeister an den ersten drei Tagen jeweils die Etappen gewonnen hatte, konnte er es zum Abschluss am Sonntag auf den beiden letzten jeweils 144 Kilometer langen Wertungsprüfungen zum Ziel im portugiesischen Estoril in seinem VW Touareg etwas ruhiger angehen lassen. Am Ende hatte Sainz 7:43 Minuten Vorsprung vor seinem Landsmann Joan Roma in einem Mitsubishi.

Auch die Plätze drei und vier teilten sich VW und Mitsubishi. Dritter wurde der Portugiese Carlos Sousa mit seinem Münchner Beifahrer Andreas Schulz im zweiten Touareg (15:40 Minuten zurück). Rang vier belegte der Franzose Luc Alphand, Dakar-Sieger von 2006, in einem weiteren Mitsubishi. Den letzten Tagessieg holte sich der frühere Rallye-Weltmeister Colin Mcrae aus Schottland in einem Nissan.

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%