Motorsport Rallye
Schwarz und Kahle bei Baja 1 000 wieder ausgefallen

Armin Schwarz und Matthias Kahle sind auch bei ihrem zweiten Start bei der Offroad-Rallye Baja 1 000 vorzeitig ausgeschieden. 2008 wollen sich die früheren deutschen Rallye-Meister mit einem Werksteam von VW messen.

Auch im zweiten Anlauf hatten Armin Schwarz (Oberreichenbach) und Matthias Kahle (Görlitz) bei der Offroad-Rallye Baja 1 000 kein Glück. Trotz guter Leistung sind die früheren deutschen Rallye-Meister vorzeitig ausgeschieden, haben aber für 2008 einen weiteren Start angekündigt und wollen sich dann unter anderem mit einem Werksteam von Volkswagen messen. Wie die Wolfsburger mit einem speziell entwickelten VW Touareg werden Schwarz und Kahle 2008 an der Score-Offroad-Serie in den USA teilnehmen, dessen Höhepunkt die Baja 1 000 in Mexiko von Ensenada nach Cabo San Lucas darstellt.

"Nordamerika ist noch immer der größte Automarkt der Welt. Und der offizielle Einstieg von Volkswagen unterstreicht nur den Stellenwert dieses Rennens. Ich freue mich über jeden Wettbewerber", sagte Schwarz, der beim heißen Ritt durch die Baja California wie schon bei seiner Premiere 2006 im rund 640 PS starken Buggy seines All German Motorsports Teams zunächst sehr schnell unterwegs war. Dann aber bremsten ein Hydraulikschaden und ein verlorenes Rad den früheren Rallye-WM-Piloten Schwarz, bevor er wegen fehlenden Vortriebs komplett aufgeben musste.

"Wer mich kennt, weiß, dass ich mich durch so einen Ausfall nicht entmutigen lasse. Im Gegenteil, das spornt mich nur an, noch konzentrierter und zielstrebiger weiterzumachen", sagte Schwarz: "Mit der Baja 1 000 habe ich jetzt noch eine Rechnung offen. Mal schauen, ob wir die nicht schon im kommenden Jahr begleichen können."

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%