Motorsport Rallye
VW will Serie bei Dakar-Generalprobe fortsetzen

Das VW-Team startet bei der PAX-Serie in Portugal mit drei Touareg und will dabei seine Serie von zuletzt zwei Siegen ausbauen. Die Rallye findet vom 9. bis 14. September statt.

Bei der PAX-Rallye in Portugal schickt der Wolfsburger Automobilkonzern Volkswagen drei Touareg ins Rennen. Die Rallye führt vom 9. bis 14. September mit rund 1 000 Wertungskilometern von Lissabon nach Portimao und ist nach der Zentral-Europa-Rallye in Ungarn und Rumänien, die VW-Pilot Carlos Sainz (Spanien) gewann, die zweite Station der neu geschaffenen Dakar-Serie. Nach zuletzt zwei Siegen will VW auch bei der Generalprobe für die Dakar-Rallye 2009 seine Top-Form unter Beweis stellen.

Die nächste eigentliche "Dakar" findet vom 3. bis 18. Januar 2009 in Argentinien und Chile und damit erstmals in Südamerika statt, nachdem die 30. Auflage im Januar 2008 nach Terrordrohungen kurzfristig abgesagt worden war. In Brasilien hat VW zuletzt durch Giniel de Villiers (Südafrika) und seinen deutschen Beifahrer Dirk von Zitzewitz (Karlshof) die Rallye dos Sertoes gewonnen. Dieses Team wird gemeinsam mit dem deutschen Duo Dieter Depping/Timo Gottschalk (Wedemark/Berlin) sowie Sainz Michel Perin (Frankreich) in Portugal starten.

Mitsubishi wohl erstmals mit Dieselmotor am Start

Dakar-Rekordsieger Mitsubishi wird voraussichtlich erstmals seinen Diesel-Prototypen im Outfit des neuen Lancer Sportback einsetzen. Das neue Modell nutzt die Technik des erfolgreichen Vorgängers Pajero Evolution, der in diesem Jahr bei zwei Rallyes erstmals auch mit einem Dieselmotor bestückt war. Bei der Baja Spanien am Wochenende ist der Japaner Hiroshi Masuoka noch mit dem Diesel-Pajero unterwegs. Die beiden Franzosen Stephane Peterhansel und Luc Alphand fahren dort noch den Pajero mit Benzinmotor.

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%