Motorsport Rallye
Weltmeister Loeb pausiert in Neuseeland

Der bereits als Weltmeister feststehende Sebastian Loeb verzichtet auf einen Start beim vorletzten Lauf zur Rally-WM in Neuseeland. Der Franzose will beim letzten Saisonrennen in Wales sein Comeback geben.

Der vorletzte Lauf zur Rallye-WM in Neuseeland vom 17. bis 19. November wird ohne Sebastien Loeb stattfinden. Der bereits als Weltmeister feststehende Franzose wird zwar die Reise nach Übersee antreten, um sich schon im Vorgriff auf die kommende Saison ein Bild von der neuen Wertungsprüfungen zu machen, sich nach seinem Armbruch aber noch nicht selbst wieder hinter das Steuer seines Citröen Xsara setzen.

Loeb, der bereits seit der Australien-Rallye Ende Oktober seinen dritten WM-Titel in Folge sicher hat, wird damit voraussichtlich erst beim letzten Saisonrennen, der RAC-Rallye in Wales vom 1. bis 3. September, sein Comeback geben.

"Super-Seb" hat wegen des Armbruchs, den er beim Training mit dem Mountain-Bike erlitten hatte, die WM-Läufe in Japan und Australien verpasst. Sein letzter WM-Konkurrent Marcus Grönholm (Finnland) hatte "down under" aber mit Rang fünf alle WM-Chancen eingebüßt. Deshalb kann Loeb jetzt seine Blessur komplett auskurieren.

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%