Motorsport Red Bull Air Race
Red Bull Air Race gastiert in Porto

Auf dem schnellsten der sechs WM-Kurse geht es für die Piloten des Red Bull Air Race am Wochenende im portugiesischen Porto zum vorletzten Mal um WM-Punkte.

Beim vorletzten Rennen um die Red Bull Air Race-Weltmeisterschaft 2009 gastiert der Fliegerzirkus am Wochenende in Porto. Was Monza für die Formel 1-WM, ist die nordportugiesische Hafenstadt für die Red Bull Air Race-WM - die schnellste Strecke im Kalender.

Während die Formel 1-Boliden von Sebastian im Park von Monza auf der schnellsten Geraden eine maximale Geschwindigkeit von ca. 350km/h erreichen, durchfliegen die Maschinen von Matthias den Start des Kurses über dem Fluss Douro mit 370km/h. Die Durchschnittsgeschwindigkeit pro Runde (5,79km) in Monza beträgt ca. 250km/h, die in Porto (6,6km) ca. 285km/h.

Dolderer will sich selbst beschenken

Matthias Dolderer, der beim letzten Rennen in Budapest mit Rang fünf sein bisher bestes Ergebnis herausgeflogen hatte, erklärt die Besonderheiten des Kurses: "Die Herausforderung liegt darin, nicht zuviel Zeit bei der Schikane und den vertikalen Turns zu verlieren." Und der Deutsche fügt hinzu: "Gleichzeitig muss man auch auf die maximal erlaubte 12g-Kraft aufpassen." Gerade das kostete im letzten Jahr den Briten Paul Bonhomme den sicher geglaubten WM-Titel. Er wurde wegen Überschreitung des g-Limits disqualifiziert.

Mit einem guten Ergebnis würde sich Dolderer selbst das schönste Geschenk machen. Zwei Tage nach dem Rennen feiert der Rookie seinen 39. Geburtstag.

Großer Zuschauerandrang erwartet

Der Kurs über dem Douro ist nach 2007 und 2008 zum dritten Mal in Folge Gastgeber der schnellsten Motorsportserie der Welt. Im vergangenen Jahr säumten an den beiden Renntagen insgesamt eine Million Air Race Fans - die bisher größte Zahl an Zuschauern bei einem Sportevent in Portugal - die Ufer.

Nach vier von sechs Rennen führt der Brite Paul Bonhomme in der Gesamtwerung mit 42 Punkten vor dem Österreicher Hannes Arch (41). Dolderer liegt mit acht Punkten auf dem zwölften Platz. Das Qualifying findet heute ab 15.30 Uhr statt, das Rennen am Sonntag startet um 15.00 Uhr.

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%