Motorsport Tourenwagen-WM
BMW brilliert bei Heimspiel

Die Rennen der Tourenwagen-WM in Oschersleben standen ganz im Zeichen von BMW. Der Brite Andy Priaulx und Augusto Farfus aus Brasilien steuerten ihre Fahrzeuge auf Rang eins.

BMW hat bei seinem Heimspiel in der Tourenwagen-WM einen überraschenden Doppelsieg gefeiert. In Oschersleben holte der dreimalige britische Weltmeister Andy Priaulx im BMW 320si nach einer furiosen Aufholjagd vom 15. Startplatz aus seinen ersten Saisonsieg und den elften WM-Erfolg insgesamt.

Anschließend sorgte der Brasilianer Augusto Farfus im Schnitzer-BMW 320si mit seinem vierten Saisonerfolg vor Priaulx für das perfekte Wochenende der Münchner, die in der Magdeburger Börde zudem die Siege 45 und 46 in der sechsjährigen WM-Historie erzielten. Für Rekordgewinner Farfus war es vor 42 000 Zuschauern der 14. WM-Erfolg, sein bayrisches Schnitzer-Team aus Freilassing freute sich über den insgesamt 24. WM-Triumph.

Yvan Muller verliert WM-Führung

Nachdem der bisherige Spitzenreiter Yvan Muller (Frankreich) in seinem Seat Leon Turbodiesel nur einmal als Siebter in die Punkte fuhr, musste er die Führung in der Tabelle an seinen Markenkollegen Gabriele Tarquini abgeben. Der Italiener, der auf dem 3,696km langen Kurs in Sachsen Anhalt die Plätze zwei und drei belegte, hat bei 91 Punkten allerdings nur zwei Zähler Vorsprung auf Farfus (89) sowie Muller (84).

Mit seiner bisher besten Punkteausbeute in dieser Saison rückte Priaulx auf Gesamtrang vier (66) vor. Der Brite kann aber ebenso wie sein Markenkollege Jörg Müller als Sechster (58) nur noch theoretisch in den Titelkampf eingreifen. Der einzige deutsche Werksfahrer in der WM, der zunächst nach einer unverschuldeten Kollision vorzeitig aufgeben musste, kämpfte sich anschließend in Lauf zwei vom Ende des Feldes mit seinem Schnitzer-BMW 320si noch bis auf Rang vier nach vorne.

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%