Motorsport Tourenwagen-WM
BMW will Wende bei Tourenwagen-WM schaffen

Beim Premierenrennen in Marokko will BMW den schwachen Saisonstart in der Tourenwagen-WM vergessen machen. Dabei soll auch ein neues Aerodynamik-Paket helfen.

Premiere für die Tourenwagen-WM in Marokko: Heute dröhnen die Motoren auf dem 4,624km langen Stadtkurs durch die Straßen der Königsstadt Marrakesch. "Ich wäre nach dem Pech zu Saisonbeginn mit einem Podestplatz zufrieden", sagt BMW-Werksfahrer Jörg Müller: "Es freut mich, dass ich nach so vielen Jahren im Rennsport nochmal eine neue Strecke kennenlerne."

Bei den Saisonläufen fünf und sechs (15.00/16.15 Uhr Mesz) treten die BMW-Piloten mit einem neuen Aerodynamik-Paket an und erhoffen sich dadurch einen Schritt nach vorn. Der ist bitter nötig, denn in den bisherigen vier WM-Läufen gab es nur Siege für die spanische VW-Tochter Seat.

In der WM-Wertung führen die beiden Seat-Piloten Yvan Muller (Frankreich) und Rickard Rydell (Schweden) mit jeweils 30 Punkten. Augusto Farfus aus Brasilien ist mit 20 Zählern auf Rang drei bester BMW-Pilot. Sein 39 Jahre alter Teamkollege Jörg Müller (Hückelhoven) ist mit acht Punkten Siebter.

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%