Motorsport Tourenwagen-WM
Müller gibt Glaube an seine WM-Chance nicht auf

Die Tourenwagen-WM ist am Wochenende das letzte Mal für dieses Jahr in Europa. In Monza stehen zwei Sprintrennen an. Jörg Müller glaubt, dass in der WM noch "alles möglich" ist.

Mit den beiden Sprintrennen am Sonntag in Monza (12.15 Uhr und 15.45 Uhr/live bei Eurosport) beendet die Tourenwagen-WM ihre Europa-Tournee 2008. Bisher gewannen in diesem Jahr insgesamt 13 Fahrer für vier verschiedene Hersteller (BMW, Chevrolet, Honda, Seat), darunter Jörg Müller als einziger deutscher Werkspilot in der WM.

Für den 39-Jährigen aus Hückelhoven wird es langsam eng, will er seinen Titeltraum noch verwirklichen. Müller konnte sich zwar in der Gesamtwertung zuletzt um drei Positionen auf Rang sechs verbessern, sein Rückstand auf Tabellenführer Yvan Muller (Frankreich/Seat) beträgt aber bereits 28 Zähler (52:80).

"Auf dem Papier erscheint das sehr viel, aber es werden noch insgesamt 60 Punkte vergeben", sagte Müller dem sid: "Ich glaube nach wie vor, dass die Entscheidung wie in den vergangenen Jahren erst beim Saisonfinale in Macau fallen wird. Wenn ich dann noch dabei bin, ist alles möglich."

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%