Motorsport Tourenwagen-WM
Müller nach Aufholjagd Sechster in Brands Hatch

Dank einer bravourösen Aufholjagd landete Jörg Müller in Brands Hatch noch auf dem sechsten Platz und konnte drei Punkte in der Tourenwagen-WM einfahren. Zuvor war der BMW-Pilot nach einer Kollision zurückgefallen.

Für Jörg Müller war der 18. Saisonlauf zur Tourenwagen-WM in Brands Hatch ein Rennen zum Abhaken. Zwar hatte sich der BMW-Werksfahrer im Schnitzer-BMW 320si durch eine bravouröse Aufholjagd noch auf Rang sechs gekämpft und damit drei WM-Punkte ergattert. Trotzdem fiel der einzige deutsche WM-Teilnehmer, der im ersten Rennen nach einer unverschuldeten Kollision mit dem früheren Formel-1-Piloten Gabriele Tarquini (Italien/Seat) eine Nullrunde in Kauf nehmen musste, in der Tabelle auf Rang vier zurück und hat bereits 15 Punkte Rückstand (66:81) auf den neuen Spitzenreiter Andy Priaulx.

Der 33 Jahre alte britische Weltmeister sicherte sich nach einem siebten Platz in Lauf eins anschließend den zweiten Saisonsieg in seinem BMW 320si und den achten WM-Erfolg insgesamt. Priaulx hat nun zwölf Zähler Vorsprung auf seinen Markenkollegen Augusto Farfus (69), der in Brands Hatch zum zweiten Mal in dieser Saison punktlos blieb.

Menu wird nach Kollision aus dem Rennen genommen

Der Brasilianer war im zweiten Rennen vom früheren DTM-Piloten Alain Menu "abgeschossen" worden. Zuvor hatte Farfus beim vierten Saisonsieg von Chevrolet-Pilot Menu in Lauf eins nur den elften Platz belegt. Dem Schweizer, der seinen insgesamt fünften WM-Erfolg feierte, wurde noch während des zweiten Sprintrennens die "rote Karte" gezeigt.

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%