Motorsport Tourenwagen-WM
Premieren-Feier bei Tourenwagen-WM

Bei den beiden WM-Läufen im schwedischen Anderstorp stehen heute einige Premieren auf dem Plan. Seat bringt einen Dieselmotor an den Start und das neue Volvo-Team wird als erstes seine Wagen mit Bio-Ethanol betreiben.

Neuerung bei der Tourenwagen-WM: Das zur Audi-Markengruppe gehörende Seat-Team will mit einem Dieselmotor für Furore sorgen. Der spanische Hersteller wird bei den heutigen Saisonläufen 13 und 14 (12.00 und 14.30 Uhr) im schwedischen Anderstorp erstmals zwei dieselbetriebene Leon TDI für die Werksfahrer Jordi Gene (Spanien) und Yvan Muller (Frankreich) einsetzen.

Sowohl für Seat als auch den Automobil-Weltverband FIA bedeutet das ein Meilenstein, denn erstmals überhaupt geht ein Dieselfahrzeug bei einem FIA-Event an den Start. Seat fährt aber zweigleisig, denn die vier weiteren Werks-Leon starten wie bisher mit Benzinmotoren.

"Das Reglement erlaubt, ein dieselbetriebenes Fahrzeug einzusetzen, und wir sind glücklich darüber, damit den Wettkampf aufzunehmen", sagte Seat-Sportchef Jaime Puig. Dessen Topfahrer Muller hat mit 39 Punkten als Vierter fast 20 Zähler Rückstand auf das BMW-Trio mit Vize-Weltmeister Jörg Müller (Hückelhoven/58), Augusto Farfus (Brasilien/56) sowie Weltmeister Andy Priaulx (Großbritannien/56). Für die Münchner ist Anderstorp auch die Generalprobe für das einzige Gastspiel der Tourenwagen-WM auf deutschem Boden am 26. August in Oschersleben.

Spitzenreiter BMW und Chevrolet rüsten nach

Die beiden mit sechs bzw. drei WM-Siegen momentan erfolgreichsten Hersteller BMW und Chevrolet rüsten für die beiden Sprintrennen auf dem 4,025km langen Scandinavian Raceway 130 Kilometer östlich von Göteborg auf und setzen für die Lokalmatadoren Fredrik Ekblom (BMW) und Rickard Rydell (Chevrolet) ein weiteres Werksauto ein.

Volvo beim Heimspiel mit Premiere und Bio-Sprit

Eine Premiere feiert auch Volvo als sechster Hersteller in der WM neben Alfa Romeo, BMW, Chevrolet, Honda und Seat bei seinem Heimspiel. Die Göteborger setzen für den Schweden Robert Dahlgren einen S60 Flexifuel ein, der mit Bio-Ethanol betrieben wird. Damit ist Volvo Vorreiter für die von der FIA ab 2009 geforderte Maßnahme, Bio-Kraftstoff einzusetzen. FIA-Präsident Max Mosley hatte diese Entwicklung massiv vorangetrieben.

Der Bio-Sprit besteht hauptsächlich aus organischen Inhaltstoffen. Er trägt dazu bei, die globale Erderwärmung durch Reduzierung von Kohlendioxid in der Atmosphäre zu verringern.

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%