Motorsport Tourenwagen-WM
Tarquini vor Titelgewinn

Seat-Pilot Gabriele Tarquini kann auf der vorletzten Station der Tourenwagen-WM in Okayama den Titelgewinn vorzeitig perfekt machen. Auch BMW will im Titelrennen mitreden.

Der frühere Formel-1-Pilot Gabriele Tarquini kann auf der vorletzten Station der Tourenwagen-WM in Okayama heute vorzeitig den Titel gewinnen. Der Münchner Automobilhersteller BMW will bei den beiden Läufen in Japan (6.00 und 8.00 Uhr/live bei Eurosport) den ersten Matchball des italienischen Seat-Piloten aber unbedingt abwehren.

"Wir geben uns noch lange nicht geschlagen, denn es werden in den vier Rennen ja noch insgesamt 40 Punkte vergeben. Da ist noch gar nichts entschieden", sagt BMW-Werkspilot Augusto Farfus aus Brasilien, der mit 91 Punkten 18 Zähler hinter Tarquini (109) auf Platz drei der Gesamtwertung liegt.

Zwischen den beiden hat auch noch Tarquinis Seat-Kollege Yvan Muller aus Frankreich (102) noch Chancen auf die erfolgreiche Titelverteidigung beim Saisonfinale drei Wochen später in Macau/China. Sollte Tarquini aber nach den Saisonläufen 21 und 22 am Sonntag mehr als 20 Punkte Vorsprung haben, wäre das Titelrennen entschieden. In der Herstellerwertung liegt BMW bereits 21 Punkte hinter dem Rivalen Seat (250:271).

Hoch motiviert kommt der beinamputierte BMW-Pilot Alessandro Zanardi nach Japan. Der Italiener feierte am vorigen Sonntag beim Venedig-Marathon seinen ersten Paracycling-Sieg auf einem Dreirad und machte sich dabei zwei Tage nach seinem 43. Geburtstag selbst das schönste Geschenk.

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%