Nach Formel1-Unfall
Jules Bianchi wohl erneut operiert

Der Gesundheitszustand des Marussia-Piloten Jules Bianchi bleibt weiter kritisch. Das Chaos-Rennen in Suzuka war nach dem schweren Unfall des Franzosen abgebrochen worden. Die Mercedes-Doppelsieger sind erschüttert.
  • 0

SuzukaDie Formel 1 steht unter Schock und bangt um das Leben des Marussia-Piloten Jules Bianchi. Der schwere Unfall des 25 Jahre alten Franzosen machte den Mercedes-Doppelerfolg beim chaotischen Regenrennen in Suzuka am Sonntag zur Nebensache.

Bianchis Rennstall Marussia bedankte sich am Montag für die überwältigende Anteilnahme und bat gleichzeitig um Geduld. „Mit Blick auf die Kommunikation von Jules' Gesundheitszustand werden wir die Wünsche der Familie Bianchi respektieren“, heißt es in einem offiziellen Statement: „Zusammen mit der Betreuung von Jules hat das höchste Priorität.“

Neue Informationen zum Zustand des 25 Jahre alten Franzosen soll es erst wieder geben, wenn es die Ärzte im Mie General Medical Center in Yokkaichi für angemessen halten. Außerdem teilte Marussia mit, dass Mitglieder des eigenen Teams sowie von der Scuderia Ferrari im Krankenhaus bleiben werden, um Bianchi und seine Familie zu unterstützen.

Nach einem Ausrutscher von Adrian Sutil (Gräfelfing) war Bianchi am Sonntag beim Großen Preis von Japan in Suzuka gegen den Abschleppwagen geprallt, der zur Bergung von Sutils Sauber ausgerückt war. Anschließend wurde er mit dem Rettungswagen abtransportiert und nach einem ersten operativen Eingriff am Sonntag auf die Intensivstation verlegt.

Bianchis Zustand hat sich nach Informationen einiger französischer Medien anscheinend noch nicht signifikant verbessert. Angeblich ist der Pilot in der Nacht zum zweiten Mal am Kopf operiert worden, nachdem es zu weiteren Blutungen gekommen war. Die Familie von Jules Bianchi landete am Montagmorgen MESZ in Osaka, von dort aus sind es noch zwei Autostunden bis Yokkaichi.

In den sozialen Netzwerken hatten nahezu alle Fahrer und Teams ihr Mitgefühl ausgedrückt und Bianchi eine schnelle Genesung gewünscht. „Es ist schwer zu schlafen...“, twitterte Ferrari-Star Fernando Alonso in der Nacht. Außerdem nutzte der Spanier, der seit vielen Jahren mit Bianchi befreundet ist, den mittlerweile weit verbreiteten Hashtag „#ForzaJules“.

Kommentare zu " Nach Formel1-Unfall: Jules Bianchi wohl erneut operiert"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%