Motorsport
Rossi liebäugelt mit Wechsel in die Formel 1

Der mehrmalige Motorrad-Weltmeister Valentino Rossi könnte sich einen Wechsel in die Formel 1 nach seinem Vertragsende bei Yamaha 2007 gut vorstellen. Rossi verbesserte seine eigene Bestzeit auf der Ferrari-Teststrecke.

Italiens Motorrad-Superstar Valentino Rossi legt im Ferrari immer mehr zu. Er verbesserte bei seiner zweiten Testfahrt im Ferrari am Mittwoch seine bisherige Bestzeit. Der sechsmalige Zweirad-Weltmeister drehte in Fiorano insgesamt 50 Runden im F2005 und war dabei eine Sekunde schneller als am Vortag.

Rossi hatte bereits im April 2004 in Fiorano getestet und war auf Anhieb nur drei Sekunden über dem Rundenrekord von Michael Schumacher geblieben. "Jetzt wird es ernst", kommentierte die Gazzetta dello Sport am Donnerstag.

Rossis Vater und Manager Graziano schließt eine Karriere seines Sohnes in der Formel 1 nicht aus: "Ich bin sicher, dass Valentino Großes leisten könnte, wenn er nach Ablauf seines Vertrages bei Yamaha im Jahr 2007 in die Formel 1 wechseln sollte."

Yamahas Teamchef Davide Brivio erklärte, dass ihn Rossi über die Testfahrten in Fiorano informiert habe. "Yamaha wusste darüber Bescheid. Ob Valentino in die Formel 1 wechseln will, weiß ich allerdings nicht", meinte Brivio. Rossi hatte erst kürzlich seinen Vertrag bei Yamaha bis 2006 verlängert.

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%