Silverstone

Hamilton schafft die Pole Position

Hamilton vor Rosberg und Vettel – so sieht es in Silverstone nach dem heutigen Rundendrehen aus. Für das morgige Rennen sind nun alle Positionen geklärt.
Kommentieren
Lewis Hamilton hat in seinem Mercedes das Qualifying gewonnen. Quelle: ap

Lewis Hamilton hat in seinem Mercedes das Qualifying gewonnen.

(Foto: ap)

SilverstoneMercedes-Pilot Lewis Hamilton ist auf die Pole Position für sein Formel-1-Heimrennen in Silverstone gerast. Der Brite verwies am Samstag seinen Teamkollegen Nico Rosberg auf den zweiten Platz. Dritter wurde WM-Spitzenreiter Sebastian Vettel vor seinem australischen Red-Bull-Teamkollegen Mark Webber.

Für Hamilton ist es die zweite Pole Position des Jahres und die 28. seiner Karriere. Im achten Saisonlauf steht damit schon zum fünften Mal ein Silberpfeil ganz vorn. „Das war etwas ganz Besonderes“, lobte Teamchef Ross Brawn.

Adrian Sutil steuerte seinen Force India auf Rang sieben. Der WM-Zweite Fernando Alonso aus Spanien musste sich im Ferrari mit Platz zehn hinter dem ebenfalls enttäuschenden Gesamtdritten Kimi Räikkönen im Lotus begnügen.

Sauber-Fahrer Nico Hülkenberg schied vorzeitig als 15. aus. Auch der ehemalige Weltmeister Jenson Button als Elfter im McLaren und Ferrari-Fahrer Felipe Massa als Zwölfter schafften es nicht unter die Top Ten. Vor dem Rennen am morgigen Sonntag (14 Uhr/RTL und Sky) führt Vettel die WM mit 36 Punkten vor Alonso an.

Alle Piloten, alle Boliden, alle Punkte
Williams Formula One drivers Maldonado and Bottas unveil new FW35 racing car during presentation at Circuit de Catalunya racetrack in Montmelo
1 von 33

Williams

Der FW35 kommt optisch recht konventionell daher: Nach Angaben von Williams sind rund 80 Prozent des FW35 als neu zu bezeichnen. Darunter fällt beispielsweise das Getriebe, die Karosserie und die Nase, die diesmal ohne einen Knick auskommt. Das Vorgängermodell FW34 galt als ein sehr schnelles Rennauto, dass jedoch nicht auf allen Rennstrecken oder unter allen Bedingungen optimal funktioniert hat. Mit dem neuen Wagen hat das Team Williams beim großen Preis von Ungarn einen Punkt geholt.

South Korea Formula One Grand PrixPastor Maldonado
2 von 33

Pastor Maldonado (1 Punkt), Sieger des vorjährigen Barcelona-Grand-Prix,...

Formel 1 - GP IndienValtteri Bottas
3 von 33

... und der finnische Königsklassen-Neuling Valtteri Bottas (null Punkte) sitzen in dieser Saison im Cockpit des FW35.

Romain Grosjean
4 von 33

Lotus

Das Team aus Enstone war der erste Rennstall, der vor der Saison seinen Boliden E21 vorgestellt hat. Dabei haben die Verantwortlichen neue Wege eingeschlagen. Denn neben der Präsentation in Enstone konnten die Lotus-Fans die Vorstellung des Wagens auch über Youtube verfolgen. Sofort ins Auge fiel die neue Lackierung. Großflächige rote Stellen machen den Formel 1-Wagen zum Blickfang. Von technischer Seite bleibt Lotus der Höckernase treu. Das neue Regelwerk der FIA für die kommende Saison erlaubt auch eine „Glättung“ der Nase. Nach fünfzehn Rennen hat das Team 264 Punkte geholt und steht damit auf Platz vier.

Third day of pre-season testing at the Circuit of Jerez
5 von 33

Kimi Räikkönen alias Iceman kehrte nach einem Intermezzo im Rally-Sport im letzten Jahr in die Formel 1 zurück. Der Weltmeister von 2007 suchte damals nach neuen Herausforderungen. Die letzte Saison beendete er mit einem Sieg beim Großen Preis von Abu Dhabi. Unter Experten gilt der wortkarge Finne als Geheimtipp für den Weltmeistertitel. Tatsächlich steht er momentan auf Platz drei mit 177 Punkten.

FORMULA ONE PRE-SEASON TESTING AT THE CIRCUIT OF JEREZ
6 von 33

Romain Grosjean ist der zweite Fahrer des Lotus-Teams. Dass er weiterhin für den englischen Rennstall fährt, war zu Beginn des Jahres noch nicht so sicher. Zahlreiche Karambolagen auf die sogar Sperrungen seitens der FIA folgten, machten den Franzosen zunehmend unbeliebt und gefährdeten seine Stelle bei Lotus. Die kommende Saison könnte für Grosjean die Entscheidende sein. Bisher konnte er 87 Punkte einfahren und steht damit auf acht.

Britain F1 McLaren Mercedes
7 von 33

McLaren

Die Vorstellung des neuen MP4-28 ähnelte mehr einer Geschichtsstunde, denn einer großen Show. In zwei Filmen wurde die Historie des Rennstalls nacherzählt. Danach wurde der neue Bolide im englischen Woking präsentiert. Die große Überraschung blieb aus. Die Techniker haben das Vorjahresmodell lediglich modifiziert, besonders im Bereich der Aerodynamik. Diese dezente Veränderung des Wagens muss aber nicht unbedingt schlecht sein. Denn in den letzten Saisonrennen des vergangenen Grand Prix waren die McLarens durchweg die schnellsten Boliden. In den bisherigen fünfzehn Rennen hat sich das Team 83 Punkte erarbeitet. Damit steht McLaren auf Platz fünf.

  • dpa
Startseite

0 Kommentare zu "Silverstone: Hamilton schafft die Pole Position"

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%