Motorsport
Touareg-Testfahrten für Dakar 2006 gut verlaufen

Bei VW läuft die Vorbereitung auf die berühmte Dakar Rallye 2006 bereits auf Hochtouren. Bei Tests in Marokko wurde erstmals eine neue Entwicklungsstufe des erfolgreichen Race-Touareg für die Dakar 2006 erprobt.

Die Testfahrten im Hinblick auf die Dakar Rallye 2006 laufen bei Volkwagen auf Hochtouren. In Marokko wurde nun erstmals eine neue Entwicklungsstufe des erfolgreichen Touareg getestet. Die Ergebnisse waren dabei durchaus zufriedenstellend. "Es war ein guter Test und ein gelungener erster Probelauf mit dem Testträger für den neuen Touareg", sagte Volkswagen-Motorsportdirektor Kris Nissen.

In die Evolutionsversion des Volkswagen Race-Touareg, die unter der Leitung von Cheftechniker Eduard Weidl entwickelt wurde und unverändert von einem 2,5-Liter-TDI-Dieselmotor angetrieben wird, flossen Erfahrungen aus Tests und neun Rallyes mit drei Siegen und dem Titelgewinn im Marathon-Rallye-Weltcup ein.

Bei dem zwölftägigen Test in Marokko teilten sich die vier unter Vertrag stehenden Fahrerpaarungen Bruno Saby/Michel Perin (Frankreich), Jutta Kleinschmidt/Fabrizia Pons (Köln/Italien), Giniel de Villiers/Tina Thörner (Südafrika/Schweden) und das neu verpflichtete Duo Carlos Sainz/Andy Schulz (Spanien/München) die umfangreichen Testaufgaben mit zwei bewährten Race-Touareg und dem neuen Testträger.

"Test lief nach Plan"

"Mittags herrschten sehr hohe Temperaturen, vormittags und abends waren die Bedingungen eher wie bei der Rallye Dakar, sagte Nissen: "Mit drei Fahrzeugen und vielen Arbeitsstunden war der Test für das Team wie eine kleine Dakar." Weidl war ebenfalls zufrieden: "Der Test lief nach Plan. Wir haben weitere Neuerungen an zwei bewährten Race-Touareg erprobt. Außerdem haben wir mit dem neuen Fahrzeug mehr als 3 000 Kilometer absolviert."

Auch Jutta Kleinschmidt, die 2001 als erste Deutsche und als bislang einzige Frau die berüchtigte Dakar gewonnen hat, war voll des Lobes: "Der erste Eindruck von unserem neuen Touareg, mit dem ich rund 1 500 Kilometer und zwei Dauerläufe absolviert habe, war richtig gut." Die Sicht aus dem Cockpit sei dank einer veränderten Frontpartie verbessert worden, auch beim Motor sei ein weiterer Schritt vorwärts gelungen, sagte Kleinschmidt.

Die nächsten geplanten Wettbewerbs-Einsätze für das Volkswagen Werksteam sind die Baja Anta da Serra 500 Portalegre (21. bis 23. Oktober) in Portugal und das Saisonfinale des Marathon-Weltcups, die UAE Desert Challenge, vom 9. bis 14. November in den Vereinigten Arabischen Emiraten.

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%