Zeitfahren
Weltmeisterin Arndt plant Goldfahrt

Im Straßenrennen haben sich die deutschen Radfahrerinnen im Regen von London alle Medaillen klauen lassen, heute wollen sie sich im Zeitfahren revanchieren. Judith Arndt geht als Favoritin ins Rennen.
  • 0

Im Straßenrennen am Sonntag standen die Frauen des Bundes Deutscher Radfahrer (BDR) im Regen, am Mittwoch wollen sie sich im Zeitfahren (12.30/13.30 Uhr) revanchieren. Nachdem Ina-Yoko Teutenberg auf Platz vier eine Medaille knapp verpasst hat, plant jetzt Judith Arndt ihre Goldfahrt. Die 36-Jährige geht als Favoritin ins Rennen und will sich nach dem Weltmeistertitel von 2011 den letzten Karrieretraum erfüllen. "Es gibt nichts Höheres. Das ist das Nonplusultra und wäre das absolute Highlight in meiner Karriere. Es muss das Ziel sein", sagte Arndt dem SID.

Neben der gebürtigen Brandenburgerin wird Trixi Worrack aus Cottbus den Kampf um Edelmetall aufnehmen. Als größte Konkurrentinnen der beiden Deutschen gelten Peking-Siegerin Kristin Armstrong (USA), die Britin Emma Pooley und Linda Melanie Villumsen aus Neuseeland.

Kommentare zu " Zeitfahren: Weltmeisterin Arndt plant Goldfahrt"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%