Riesenslalom gefährdet: Neureuther kann Dienstag nicht trainieren

Riesenslalom gefährdet
Neureuther kann Dienstag nicht trainieren

Starke Schmerzen im Nacken haben den 29-Jährigen am Montag zum Abbruch einer Trainingsfahrt gezwungen. Ein Start im Riesenslalom am Mittwoch wird immer unwahrscheinlicher. Die erhoffte Medaille rückt in weite Ferne.
  • 1

Krasnaja PoljanaDer Start von Felix Neureuther im olympischen Riesenslalom ist sehr unwahrscheinlich. Wie der Deutsche Skiverband (DSV) mitteilte, musste der 29-Jährige eine Trainingsfahrt am Montag abrechen. „Es ist mir wie aus dem Nichts in den Nacken geschossen. Es war sehr schmerzhaft. Daraufhin habe ich das Training beendet“, wurde Neureuther von einem Sprecher zitiert. Beim Freifahren sei es laut DSV noch ganz gut gegangen. Bei der zweiten Fahrt mit Stangen traten dann die Probleme auf. Neureuther, der bei seinem Autounfall am Freitag ein Schleudertrauma erlitten hat, legt sein Hauptaugenmerk in Sotschi auf den Slalom am Samstag.

Beim Skirennfahrer wurden bei einer Kernspintomographie zwar keine neuen Verletzungen diagnostiziert. Wie der Deutsche Skiverband am Montag mitteilte, wurde jedoch das beim Autounfall erlittene Schleudertrauma reaktiviert. „Das ist natürlich ein Rückschlag, aber ich werde alles tun, um schnellstmöglich wieder gesund zu werden“, Rückschlag erlitten. Beim Skirennfahrer wurden bei einer Kernspintomographie nach dessen Trainings-Abbruch zwar keine neuen Verletzungen diagnostiziert.

Wie der Deutsche Skiverband am Montag mitteilte, wurde jedoch das beim Autounfall erlittene Schleudertrauma reaktiviert. „Das ist natürlich ein Rückschlag, aber ich werde alles tun, um schnellstmöglich wieder gesund zu werden“, sagte Neureuther laut DSV. Für den 29-Jährigen soll es am Dienstag kein Skitraining geben. Erst kurz vor Rennstart entscheidet er am Mittwoch über seine Riesenslalom-Teilnahme.

dpa 
dpa Deutsche Presse-Agentur GmbH / Nachrichtenagentur

Kommentare zu " Riesenslalom gefährdet: Neureuther kann Dienstag nicht trainieren"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

  • Der arme Kerl, der tut mir echt leid.
    Warum muß der auch selber mit dem Auto fahren.
    Alle Sportler sind doch in dieser Olympiazeit sehr angespannt.
    Warum hat der sich denn nicht fahren öassen, das verstehe ich nicht.
    Ich wäre in dieser Situation garantiert nicht selber gefahren.
    Aber es ist wie es ist. Deshalb, gute Besserung.
    Vielleicht klappt es ja noch.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%