USA gegen Russland
Penalty-Schießen entscheidet Drama on Ice

Die Mutter aller Prestigespiele hat alle Erwartungen erfüllt: Unter den Augen von Wladimir Putin lieferten sich Russland und USA einen historischen Eishockey-Schlagabtausch. Erst der 16. Penalty entschied die Partie.
  • 0

SotschiIn Gegenwart der gesamten russischen Polit-Elite haben die amerikanischen Eishockey-Cracks den Gastgebern eine bittere Niederlage eingeschenkt und Präsident Wladimir Putin den Nachmittag verdorben. Die USA kämpften sich am Samstag in einem medaillenwürdigen Match zu einem 3:2 (0:0, 1:1, 1:1) nach Penaltyschießen, das TJ Oshie erst mit dem 16. Versuch im Shootout besiegelte. Es war das erste Mal überhaupt, dass ein amerikanisches Eishockey-Team bei Olympischen Spielen ins Penalty-Schießen ging.

Russlands Kapitän Pawel Dazjuk war in der regulären Spielzeit ein Doppelpack (30./53. Minute) gelungen, doch Cam Fowler (37.) und Joe Pavelski (50.) ließen vor 11 678 frenetischen Zuschauern die USA jubeln. „Es war ein großartiges Spiel. Leider musste jemand gewinnen und jemand verlieren“, sagte der russische Stürmerstar Alexander Owetschkin.

Schon die Schlussphase vor dem Penaltyschießen hatte es in sich, als Fjodor Tjutin das vermeintliche 3:2 erzielte und Präsident Putin auf der Tribüne neben IOC-Chef Thomas Bach schon Gratulationen entgegennahm. Dann aber nahmen die Schiedsrichter unter wütenden Pfiffen des fassungslosen Publikums den Treffer nach Videobeweis zurück - die Amerikaner hatten protestiert, weil sich zuvor das Netz gelockert haben soll. „Bei dem umstrittenen Tor war der Puck klar drin“, meinte Owetschkin. So entschied erst das Shootout, in dem Oshie sechsmal ran musste und viermal traf.

Das Vorrundenmatch voller Starpower aus der nordamerikanischen NHL lebte vor allem von der Spannung und dem phasenweise aufblitzenden Können der Profis. Während sich die Russen aber vor allem im Angriff oft zu sehr verzettelten, kamen die quirligen US-Boys immer wieder gefährlich vor das Tor von Sergej Bobrowski. Sie waren auch abgeklärter und trafen zweimal im Powerplay.

Seite 1:

Penalty-Schießen entscheidet Drama on Ice

Seite 2:

Geschichtsträchtige Partie war schon lange ausverkauft

Kommentare zu " USA gegen Russland: Penalty-Schießen entscheidet Drama on Ice"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%