Olympia

DHB-Auswahl erkämpft sich Olympia-Bronze

Nach der Niederlage gegen Frankreich setzt sich Deutschland im Spiel um die Bronze gegen Polen durch. Doch die Medaille ist nur ein Zwischenstopp. Die Handballer blicken bereits auf die nächsten Spiele in vier Jahren.
Die deutsche Handball-Auswahl gewinnt die Bronzemedaille in Rio de Janeiro. Quelle: dpa
Große Freude bei den Handballern

Die deutsche Handball-Auswahl gewinnt die Bronzemedaille in Rio de Janeiro.

(Foto: dpa)

Rio de JaneiroZwei Tage nach der bitteren Halbfinal-Niederlage gegen Frankreich besiegte die DHB-Auswahl den WM-Dritten Polen im Spiel um Platz drei souverän mit 31:25 (17:13). Die selbst ernannten Bad Boys krönten damit ein überragendes Jahr mit der ersten Olympia-Medaille für Deutschland seit Silber 2004 in Athen.

„Jetzt ist der absolute Traum in Erfüllung gegangen. Nach dem EM-Titel noch eine Medaille – das ist fantastisch. Uns gehört die Zukunft“, sagte Teamchef Bob Hanning. „Das ist ein unglaublich geiles Gefühl. Wir hatten eine Medaille als Ziel, und das haben wir erreicht“, sagte Julius Kühn, und Patrick Wiencek fügte hinzu: „Jeder ist für den anderen gestorben. Bronze macht uns stolz.“

Mut, Wille, Leidenschaft: Das deutsche Team überzeugte auch am Sonntag mit jenen Tugenden, die es schon über das gesamte Turnier gezeigt hatte. Vor den Augen des früheren Weltmeister-Coaches Brand ließ sich die DHB-Auswahl selbst von einem frühen Rückstand nicht beeindrucken und gewann dank einer deutlichen Leistungssteigerung im Angriff hoch verdient.

Von Favela-Märchen und Strandköniginnen
Eklat bei der Eröffnungsfeier
1 von 19

Brasiliens Interimspräsident Michel Temer wird bei der Eröffnung der XXXI. Olympischen Spiele im Maracanã-Stadion so laut ausgepfiffen, dass seine Worte kaum zu hören sind. Aus Angst vor Pfiffen der Zuschauer wird schon zu Beginn der Zeremonie auf seine Begrüßung verzichtet. Temer bleibt auch der Schlussfeier fern.

Dabei hat die Eröffnung schillernde Momente, etwa als Topmodel Gisele Bündchen im Glitzerkleid ganz alleine zum Bossa-Nova-Klassiker „The Girl from Ipanema“ durch das Stadion stolziert...

Die Hartings
2 von 19

Geplagt von einem Hexenschuss scheitert London-Olympiasieger Robert Harting schon in der Diskus-Qualifikation. Der Hüne wollte im Bett liegend das Licht mit dem Fuß ausmachen. Dafür landet sein Bruder Christoph den sensationellen Gold-Coup. Mit seinem Verhalten danach befremdet er aber. Unter anderem schunkelt und feixt er auf dem Siegerpodest während der Nationalhymne. Dafür wird Harting auch von der deutschen Teamführung gerügt, er entschuldigt sich.

Das Dilemma mit den Russen
3 von 19

Der Weltverband IAAF schließt mit Ausnahme der Weitspringerin Darja Klischina alle russischen Leichtathleten für Rio aus. Auf einen Komplett-Ausschluss verzichtet das Internationale Olympische Komitee trotz der klaren Hinweise im Untersuchungsbericht der Welt-Anti-Doping-Agentur zum ausgeklügelten Staatsdoping. Dann das Hickhack um Klischina, die sich ihr Sonderstartrecht einklagt und am Ende mit nur 6,63 Metern als Neunte abschließt.

Gold für Bolt
4 von 19

Sprintstar Usain Bolt erfüllt seine Mission. Der Jamaikaner gewinnt in Rio über die 100 Meter, die 200 Meter und auch die 4 x 100 Meter mit der Staffel. Wie schon in Peking 2008 und London 2012. Es sind Bolts letzte Sommerspiele. „Ich habe gemischte Gefühle. Ich bin traurig, aber zugleich auch glücklich“, sagte der Goldjunge.

Unaufhaltsamer Phelps
5 von 19

Rekord-Olympiasieger Michael Phelps beendet die größte Karriere der Olympia-Historie mit der 23. Goldmedaille bei Sommerspielen. Phelps ist zum Abschluss mit der US-Lagen-Staffel nicht zu schlagen. Auf der Tribüne vergießen seine Verlobte Nicole Johnson und Mama Debbie einmal mehr Freudentränen. Die deutschen Schwimmer saufen indes ab.

Historischer Fehlstart
6 von 19

Das geht ja gut los. Das deutsche Olympia-Team legt mit drei medaillenlosen Tagen den größten Fehlstart nach der Wiedervereinigung hin. Mindestens 44 Medaillen will der Deutsche Olympische Sportbund (DOSB) eigentlich holen - später rückt er davon ab. Nach dem starken Schlussspurt im Kanu fehlt dazu gar nicht mehr viel. DOSB-Chef Alfons Hörmann kündigt dennoch an: „Es gibt Handlungsbedarf.“

Sicherheit
7 von 19

Ein Dauerthema. 85.000 Sicherheitskräfte sind im Einsatz. Bei einer Attacke auf einen Bus mit Journalisten werden zwei verletzt, ein Schuss trifft das Pressezeit des Reitsport-Geländes in Deodoro. Diebstähle unter anderem beim britischen Weitspringer Greg Rutherford runden das unglückliche Bild ab. US-Schwimmstar Ryan Lochte erfindet indes den Überfall auf sich und drei seiner Teamkollegen.

Beste Werfer beim Europameister waren der überragende Tobias Reichmann mit sieben Treffern und Kapitän Uwe Gensheimer (6 Tore). Zudem sorgten die beiden Torhüter Wolff und Silvio Heinevetter mit ihren Paraden immer wieder für Jubelausbrüche bei DOSB-Präsident Alfons Hörmann auf der Tribüne. Die Bronzemedaille bereitete der gesamten deutschen Olympia-Mannschaft einen glänzenden Abschluss.

Die Vorstellungen von Gensheimer und Co. in der Future Arena von Rio lassen auf eine goldige Zukunft hoffen - das anvisierte Olympiagold 2020 ist keine Utopie, bei der WM im Januar zählen sie zum Favoritenkreis. Sieben Monate nach dem überraschenden EM-Triumph spielten Sigurdssons Olympia-Debütanten in Rio ein bärenstarkes Turnier und vollzogen mit sechs Siegen in acht Spielen endgültig ihre Rückkehr in die Weltspitze. Dem souveränen Gruppensieg folgten imponierende Auftritte in der K.o.-Phase.

„Wind sind mittendrin in der Weltspitze“
Seite 12Alles auf einer Seite anzeigen
Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%