1:0 bei Eintracht Frankfurt
MSV Duisburg ist zurück in der Bundesliga

Der MSV Duisburg steht als zweiter Aufsteiger in die Fußball-Bundesliga fest. Aber auch Eintracht Frankfurt und 1860 München haben noch Chancen. RW Oberhausen ist hingegen abgestiegen.

HB FRANKFURT. Das Erstliga-Gründungsmitglied MSV Duisburg folgte am Montagabend mit einem 1:0 (1:0)-Erfolg im Zweitliga-Spitzenspiel beim Tabellendritten Eintracht Frankfurt dem 1. FC Köln ins Oberhaus. Vor 37 000 Zuschauern in der ausverkauften Commerzbank-Arena machte Abdelaziz Ahanfouf mit seinem 17. Saisontreffer (9. Minute) den Aufstieg nach fünf Zweitliga-Jahren perfekt. Die 2000 Duisburg-Fans skandierten "Nie mehr 2. Liga". Für Torschütze Ahanfouf war ein Traum in Erfüllung gegangen: "Ich kann es gar nicht glauben, unglaublich." Nasir El Kasmi war "glücklich ohne Ende, jetzt wird gefeiert."

Die Frankfurter müssen nach der ersten Niederlage nach zehn Heimsiegen in Serie wieder um die sofortige Bundesliga-Rückkehr bangen. Zwei Spieltage vor Saisonschluss hat die Eintracht (55 Punkte) einen Zähler Vorsprung vor 1860 München (54). In der überlegen geführten Partie vergab Alexander Meier mit einem verschossenen Foulelfmeter (37.) die größte Chance zum Ausgleich.

Frankfurt setzte nach zehn Heimsiegen in Serie auf Offensive. Jermaine Jones und Chris waren nach abgesessenen Gelb-Sperren wieder in die Startelf zurückgekehrt und kurbelten das Spiel an. Doch der Schuss ging nach hinten los, als Ahanfouf gleich die erste Chance mit einem Schuss von der Strafraumgrenze unter die Latte zur Führung nutzte. Die Hessen waren nur kurz geschockt. Arie van Lent scheiterte aus kurzer Entfernung an Eintracht-Schlussmann Markus Pröll (11.). Wenig später vergaben im Frankfurter Powerplay Jones (19.) und Du-Ri Cha (20.). Auch vom Elfmeterpunkt wollte der Ausgleich nicht fallen. Alexander Meier fand beim an Benjamin Köhler verursachten Foulelfmeter in Georg Koch seinen Meister.

Die Frankfurter kämpften auch nach dem Wiederanpfiff in der verbissen geführten Partie um den Ausgleich. Aleksandar Vasoski prüfte Koch (60.) ebenso wie Patrick Ochs (63.). Viele Angriffsversuche der Hessen blieben im dichten Abwehrriegel der Duisburger hängen, die ihrerseits bei Kontern auf die vorzeitige Entscheidung drängten. Markus Kurth (80. und 86.) vergab die größten Möglichkeiten zum 2:0.

Seite 1:

MSV Duisburg ist zurück in der Bundesliga

Seite 2:

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%