1:5 gegen Slowakei
Clevere Slowaken kontern DEB-Team aus

Mit heißem Herzen hat die deutsche Eishockey-Nationalmannschaft wieder ihr Potenzial als Favoritenschreck demonstriert. Doch für Zählbares hat es am Ende gegen die Slowakei nicht gereicht.Nach eiskalten Kontern geht das Team von Uwe Krupp ohne Punkt in ihr wichtigstes WM-Vorrundenspiel.

MYTISCHTSCHI. Bundestrainer Uwe Krupp war trotz des 1:5 (0:1, 0:1, 1:3) im zweiten Auftritt gegen die Slowakei am Montag in Moskaus Vorstadt Mytischtschi hochzufrieden: "Die Mannschaft hat gegen einen stärkeren Gegner als Kanada bewiesen, dass sie dicht am Ziel war, auch so eine Mannschaft zu schlagen. Der Unterschied zwischen 2:1 und 5:1 sind auf diesem Niveau zwei Konter. Das musst Du in Kauf nehmen." Nach dem 1:2-Anschlusstreffer durch den Berliner Florian Busch (48. Minute) erstickte Richard Kapus (50.) die deutschen Hoffnungen im Keim. "Das hat den Charakter des Spiels verändert. Wir haben dann gedrückt", sagte Krupp. Als die zuvor defensive DEB-Auswahl alles riskierte, nutzten NHL-Profi Marian Gaborik (57.) sowie Radovan Somik (59.) den lange Zeit nicht vorhandenen Platz zum zu hohen Endstand.

Die ersten Tore für den Ex-Weltmeister schoss im Frankfurter Verteidiger Peter Podhradsky (9./23.) ausgerechnet ein DEL-Profi. Nach dem unglücklichen 2:3 beim Start gegen Kanada kommt es für die Auswahl des Deutschen Eishockey-Bundes (DEB) nun wie erwartet vor allem auf die Partie am Mittwoch (14.15 Uhr/ZDF) gegen Norwegen an. Mit einem Sieg soll der vorzeitige Klassenerhalt gelingen und der Gang in die Zwischenrunde perfekt gemacht werden.

Seite 1:

Clevere Slowaken kontern DEB-Team aus

Seite 2:

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%