1:5 Niederlage gegen Kanada: Doppelpleite für deutsches Eishockeyteam

1:5 Niederlage gegen Kanada
Doppelpleite für deutsches Eishockeyteam

Ein kanadischer Blitzstart und ein Schweizer Coup haben das deutsche Eishockey-Team in Turin geschockt.

HB TURIN. Nach der 1:5 (0:3, 1:1, 0:1)-Pleite gegen den Olympiasieger und dem Schweizer 3:2- Sieg gegen Weltmeister Tschechien ist der Druck vor den entscheidenden Spielen am Wochenende weiter gewachsen. Nur Siege gegen Gastgeber Italien am Samstag und die Schweiz am Sonntag ebnen der DEB-Auswahl den angestrebten Weg ins Viertelfinale.

Bundestrainer Uwe Krupp blieb am Donnerstag allerdings gelassen. "Ich bin immer davon ausgegangen, dass wir gegen die Schweiz gewinnen müssen. Der direkte Vergleich ist natürlich immer noch die Hauptsache", sagte Krupp. Auch der Schweizer Auswahlcoach Ralph Krueger blieb nach dem Triumph vorsichtig: "Was der Sieg wert ist, wissen wir erst nach dem letzten Vorrundenspiel."

Die deutsche Partie gegen Kanada war einen Tag nach der guten Leistung beim 1:4 gegen Tschechien schnell entschieden. Wade Redden (5.), Joe Sakic (8.) und Simon Gagné (11.) überwanden schon in der Anfangsphase Torwarttalent Thomas Greiss von den Kölner Haien. Der 20-Jährige ersetzte Olaf Kölzig, der für die entscheidenden Partien geschont wurde. Dany Heatley (36.) traf per Volleyschuss noch für den Favoriten, der frühzeitig einen Gang zurück schaltete. Das Gegentor gelang Christian Ehrhoff (30.) von den San Jose Sharks. In der Schlussminute traf Shane Doan zum 5:1.

Seite 1:

Doppelpleite für deutsches Eishockeyteam

Seite 2:

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%