sonstige Sportarten
100m-Sprinter Gatlin meldet sich in Rom zurück

100m-Olympiasieger Justin Gatlin räumt seinen Thron nicht freiwillig an den verletzten Neu-Weltrekordler Asafa Powell. Der US-Amerikaner siegte beim Golden-League-Meeting in Rom in 9,96 Sek. vor Aziz Zakari aus Ghana.

Beim Golden-League-Meeting in Rom hat 100m-Olympiasieger Justin Gatlin gezeigt, dass mit ihm auch bei der Leichtathletik-WM in Helsinki (6. bis 14. August) wieder zu rechnen ist. In Abwesenheit des verletzten Weltrekordlers Asafa Powell (Jamaika/9,77) holte sich der US-Amerikaner in 9,96 Sekunden den Sieg und blieb erstmals in dieser Saison unter zehn Sekunden.

Der 23-Jährige zerstörte damit vor 25 000 Zuschauern die Hoffnungen des Ghanaers Aziz Zakari auf den Jackpot von einer Million Dollar. Der Afrikaner hatte zum Golden-League-Auftakt in der Vorwoche in Paris gewonnen und auf die für die Prämie notwendigen sechs Siege in Serie spekuliert, musste sich im Olympiastadion jedoch mit Platz zwei zufrieden geben (10,06). Im Jackpot-Rennen blieben dagegen Weitsprung-Olympiasiegerin Tatjana Lebedewa (Russland) mit 15,03 m im Dreisprung, 400-m-Hürdenläuferin Lashinda Demus (USA/53,68 Sekunden) und 100-m-Staffel-Olympiasiegerin Christine Arron (Frankreich/11,93) durch ihre zweiten Erfolge.

Lobinger bester Deutscher

Die beste Platzierung der acht gestarteten deutschen Athleten verbuchte Sechs-Meter-Stabhochspringer Tim Lobinger (Köln) als Dritter (5,71). Zudem überzeugte Hürdensprinterin Kirsten Bolm (Mannheim) in einem Weltklasse-Feld als Vierte (12,79).

Doppelter Verlierer des Abends war Daniel Kipchircir (Kenia). Der Afrikaner büßte über 1500m als Zweiter (3:30,37) nicht nur seine Jackpot-Ambitionen ein, sondern verlor auch die Jahres-Weltbestzeit (3:30,01) an Rashid Ramzi (Bahrain/3:30,00). Der gebürtige Marokkaner hatte an gleicher Stelle schon im Vorjahr die Weltelite düpiert und Doppel-Olympiasieger Hicham El Guerrouj bezwungen. Zu den besten Leistungen des Abends zählten auch die 2,38m von Hochspringer Andrej Sokolowsky (Ukraine), der damit die Jahres-Weltbestleistung von Weltmeister Jacques Freitag (Südafrika) egalisierte.

Überraschung über 110m-Hürden der Frauen

Eine Überraschung brachte das 110-m-Hürden-Rennen, wo sich Olympiasieger Liu Xiang (China/13,24) dem US-Amerikaner Dominique Arnold (13,12) geschlagen geben musste. Nur Dritter wurde Paris-Sieger Ladji Doucoure (Frankreich/13,29).

In der Golden League teilen sich am Ende jene Athleten, die bei allen sechs Meetings siegen, eine Million Dollar. Insgesamt werden zwölf Disziplinen ausgetragen. Weitere Stationen sind Oslo (29. Juli) sowie nach der WM Zürich (19. August), Brüssel (26. August) und das Finale am 4. September beim Istaf in Berlin.

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%