30. Niedersachsen-Rundfahrt
Danilo Hondo startet Comeback

Bei der 30. Niedersachsen-Rundfahrt will der Ex-Gerolsteinerprofi Danilo Hondo endlich wieder in die Pedale treten. Für sein neues Team Lamonta will er beim heißen Tanz der Sprinter mitmischen. Drogenfrei versteht sich.

HB WINSEN/LUHE. Das angestrebte Comeback von Danilo Hondo prägt den Start der 30. Niedersachsen-Rundfahrt. Der nach einer Einstweiligen Verfügung wieder startberechtigte Radprofi will an diesem Mittwoch in Winsen/Luhe erstmals für sein neues Team Lamonta fahren. Der Ex-Gerolsteiner-Profi, der im März 2005 während der Murcia-Rundfahrt zwei Mal positiv auf das Aufputschmittel Carphedon getestet worden war, wird von Lamonta-Teamchef Holger Sievers und Rundfahrt-Direktor Otto Pätzold unterstützt. Ein Start am Montag bei „Rund um Köln“ war noch gescheitert.

„Ich rechne fest mit Hondo. Für uns ist das eine ideale Konstellation. Ich erwarte einen heißen Tanz der Sprinter“, sagte Pätzold. Das Streckenprofil der in Oddset-Rundfahrt umbenannten Jubiläumstour ist den schnellen Männern auf den Leib geschrieben. Weil in diesem Jahr keine klassische Harz-Etappe im Streckenplan auftaucht, haben die meisten der 14 Teams Sprint-Spezialisten gemeldet. Top-Favorit ist dabei der italienische Seriensieger Alessandro Petacchi vom neu formierten Milram-Team.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%