350 Stunden Olympia im TV
Zugaben von Harry, Waldi und JBK

Rund 350 Stunden werden ARD und ZDF von den Olympischen Winterspielen in Turin berichten. Neben zahlreichen ehemaligen Aktiven steht ihnen diesmal noch ein besonderer Experte zur Seite: Die ARD schickt Harald Schmidt als Partner von Waldemar Hartmann ins Rennen.

HB TURIN. Das Super-Sportjahr 2006 beginnt für ARD/ZDF mit einem "Warm Up" in Eis und Schnee. Die Olympischen Winterspiele in Turin sollen die öffentlich-rechtlichen Fernsehsender und die TV- Zuschauer auf die Fußball-WM in Deutschland einstimmen. Ein eingespieltes Team mit insgesamt 560 Mitarbeitern aus Redaktion, Produktion und Technik überträgt gemeinsam 350 Stunden Wintersport.

"Auch, um Kosten zu sparen", betonten ARD-Programmdirektor Günter Struve und ZDF-Chefredakteur Nikolaus Brender. ARD/ZDF teilen sich zwei Studios im "International Broadcast Center" (IBC) in Turin und im "Deutschen Haus" in Sestriere. 38 eigene Kameras ergänzen das Weltbild. Sie sollen die deutschen Hoffnungsträger auf dem Weg zum Edelmetall begleiten. Das Konzept basiert auf Live-Sport. Für die ARD moderieren Monica Lierhaus und Gerhard Delling die Vormittags-Entscheidungen zwischen 09.00 und 15.30 Uhr aus den Bergen in Sestriere. Am Nachmittag und Abend wechseln sie ins Studio nach Turin. An ZDF-Tagen führen Rudi Cerne und Michael Steinbrecher von 09.05 bis 23.15 Uhr aus dem IBC mit permanenten Schaltungen zu den Wettkampfstätten durch das Programm.

Spannung verspricht der Wettstreit der TV-Talker um Mitternacht aus dem Deutschen Haus. Das ZDF setzt bei seiner Late-Night- Zusammenfassung (23.15 - 00.15 Uhr) auf die Allzweckwaffe Johannes B. Kerner. Das Erste schickt bei Olympia da capo (23.00 - 24.00 Uhr) als besondere Zugabe das neu formierte Doppel Harald Schmidt/Waldemar Hartmann ins Rennen. "Der olympische Doppelpass in 2035 Meter Höhe zwischen Waldi und Harry" soll laut ARD das olympische Geschehen mit einem Augenzwinkern abrunden. Weil die beiden Hauptprogramme nicht alle Wettkämpfe in voller Länge zeigen können, ergänzen die beiden Digitalkanäle EinsFestival und ZDFinfokanal das Programmangebot.

Auch für Eurosport dreht sich vom 10. bis 26. Februar alles um die fünf Ringe. 24 Stunden rund um die Uhr berichtet der Spartensender über den Medaillenkampf in den 15 Wintersportarten. 300 Kommentatoren in 19 Sprachen sind im Einsatz, darunter frühere Weltklasse-Athleten wie Frank Luck, Frank Wörndl oder Gerd Siegmund.

Natürlich bauen auch ARD und ZDF auf die sportliche Kompetenz von ehemaligen Olympiasiegern und Weltmeistern. So zählen Katarina Witt, Magdalena Forsberg, Hans-Peter Pohl, Christian Neureuther, Markus Wasmeier, Peter Schlickenrieder und Reinhard Heß zum Expertenteam der ARD. Die ZDF-Reporter werden durch Gunda Niemann-Stirnemann, Jens Weißflog, Petra Behle, Herbert Fritzenwenger, Christoph Langen, Alois Schloder und Armin Bittner am Mikrofon unterstützt.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%