Aaron Hernandez
Footballstar unter Mordverdacht

Ein Spieler der amerikanischen Profiliga NFL ist wegen Mordverdachts festgenommen worden. Eine Stunde später entließ ihn sein Team offiziell. Die Ermittlungen dauerten bereits mehrere Tage an.
  • 0

Aaron Hernandez, bisheriger Tight End für die New England Patriots, ist wegen dringenden Mordverdachts festgenommen worden. Die Ermittlungen in einem Mordfall im amerikanischen North Attleboro führten unweigerlich auf die Spur des Footballstars, der zuletzt im vergangenen Jahr die Vize-Meisterschaft der amerikanischen Profiliga NFL errang. Nach seiner Festnahme am Mittwoch wird Hernandez nun einem Richter vorgeführt.

Sein Team, die New England Patriots aus Boston, verkündeten knapp eine Stunde nach Bekanntwerden der Verhaftung auf Twitter die Entlassung des Spielers. In einer darauf folgenden Email sprach das Team der Familie des 27-jährigen Mordopfers Odin Lloyd sein Mitgefühl aus. „Wörter können nicht die Enttäuschung darüber beschreiben, dass einer unserer Spieler als Ergebnis dieser Untersuchung festgenommen wurde.”

Odin Lloyd war mit der Schwester von Hernandez' Verlobten zusammen gewesen. In den vergangenen Tagen wurde bereits mehrfach das Haus des Tight Ends nach Indizien durchsucht, nachdem Zeugen ihn und Lloyd am Abend des Mordes zusammen gesehen hatten. Hernandez war der Bitte der Polizei um Kooperation nachgekommen und entging so vorerst einer Verhaftung. Nun hat sich die Beweislage allerdings offenbar gegen den Footballspieler verdichtet.

Hernandez war zusammen mit Rob Gronkowski auf der Tight End-Position ein Garant für das erfolgreiche Passspiel des Quarterback-Superstars Tom Brady. Die Patriots müssen auf ihn in der im September beginnenden Saison verzichten und bangen ebenfalls um den verletzten Gronkowski.

Agentur
Bloomberg 
Bloomberg / Nachrichtenagentur

Kommentare zu " Aaron Hernandez: Footballstar unter Mordverdacht"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%