Act 13 der America's Cup-Testregatten-Serie
Solide Premiere für Germany I

Zum Auftakt der letzten Segel-Testregatta für den America's Cup hat sich das Team Germany am Dienstag nach einem nervenstarken Rennen den sechsten Platz erkämpft.

dpa VALENCIA. Zwischenzeitlich hatte sich in Act 13 die Besatzung um Skipper Jesper Bank im Flautenpoker vor Valencia sogar auf den vierten Rang vorgearbeitet. Den Sieg sicherte sich nach schwachem Beginn das US-Team BMW Oracle Racing vor der südafrikanischen Shosholoza und Italiens Mascalzone Latino.

„So kann es weitergehen. Wenn man sich ansieht, was den Jungs von +39 passiert ist, dann können wir heute sehr glücklich sein“, sagte Bank. Die Italiener vom Team +39 Challenge waren die Pechvögel des Tages. Nachdem die Außenseiter drei Kursabschnitte lang klar geführt hatten, blieb die Mannschaft um Olympiasieger Ian Percy kurz vor dem Ziel in einem Flautenloch hängen.

Der mit Spannung erwartete erste Schlagabtausch aller zwölf America's Cup-Teams mit Yachten der neuen Generation konnte auf Grund der sehr wechselhaften leichten Windbedingungen kaum einmal stattfinden. Auf die Frage, was er in seiner ersten offiziellen Cup- Regatta mit der neuen Germany I gelernt habe, sagte Bank: „Nichts.“

Titelverteidiger Alinghi präsentierte sich einmal mehr souverän und sicherte sich trotz Frühstarts auch ohne Sportdirektor Jochen Schümann an Bord noch Rang vier. Die zweite für Dienstag geplante Wettfahrt musste wegen der schwierigen Windbedingungen verschoben werden. Act 13 wird am Mittwoch mit zwei weiteren Rennen fortgesetzt und endet am Freitag - wenn nicht auf Grund weiterer Ausfälle der Samstag als Reservetag genutzt werden muss.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%