sonstige Sportarten

_

Alkohol, Drogen, Gewalt: Die gefallenen Sportstars

Von Dennis Rodman bis Diego Maradona: Sie trinken, nehmen Drogen, vergewaltigen oder töten – die Liste der Stars, die mit Ruhm und Geld offenbar nicht umgehen können und abstürzen, ist lang.

Bild 1 von 11

Mit 22 Jahren wurde Ronaldo de Assis Moreira, besser bekannt unter seinem Kurznamen Ronaldinho, Weltmeister mit der Selecao. Zwei Jahre später wurde der Jungstar des FC Barcelona zum Weltfußballer des Jahres gewählt, ein Titel, den er ein Jahr später erfolgreich verteidigen konnte. Bei der Weltmeisterschaft in Deutschland enttäuschte der Tempodribbler, kurze Zeit später begann der begnadete Fußballer mit Schlagzeilen abseits des Platzes für Furore zu sorgen.
Ronaldinho feierte bis in die Morgenstunden, wirkte unfit und lustlos und laborierte an ominösen Verletzungen. Auch nach seiner Rückkehr nach Brasilien rissen die Meldungen über seine Alkoholkrankheit nicht ab. Immerhin konnte Ronaldinho zuletzt wieder mit sportlichen Leistungen überzeugen. Der mittlerweile 32-Jährige wurde zum besten Spieler des Jahres 2012/13 der höchsten Brasilianischen Spielklasse gewählt und durfte auch in der Nationalmannschaft wieder ran.

Bild: dpa