Allgemein Allgemein: Sportjahr 2006 verspricht Spektakuläres

Allgemein Allgemein
Sportjahr 2006 verspricht Spektakuläres

Neben der Fußball-WM stehen 2006 auch die Olympischen Winterspiele in Turin im Zentrum des Interesses. Daneben können sich Sportfans auch auf die Basketball-WM und die EM im Schwimmen und der Leichtathletik freuen.

Im Sportjahr 2006 überstrahlt die Fußball-Weltmeisterschaft im eigenen Land (9. Juni bis 9. Juli) alle weiteren namhaften Events, wenn die Welt "zu Gast bei Freunden" sein wird. Auch die Fragen, ob dem 2005 gestürzten Michael Schumacher das Comeback in der Formel 1 gelingt, oder ob Jan Ullrich nach Ende der Ära Armstrong endlich seinen zweiten Toursieg feiern wird, rücken daneben in den Hintergrund.

Wenige Wochen nach Fußball-WM und Tour stehen zwei weitere Weltmeisterschaften in der Bundesrepublik an. Aachen ist vom 20. August bis 3. September Schauplatz der Weltreiterspiele, danach erlebt Mönchengladbach vom 5. bis 27. September die Hockey-WM der Männer.

Wintersport zuerst im Fokus der Fans

Vorerst allerdings richten sich die Blicke auf den Wintersport. Das Neujahrsspringen in Garmisch-Partenkirchen wird auch ohne deutsche "Überflieger" wieder eine große TV-Gemeinde anziehen. Bei Olympia in Turin (10. bis 26. Februar) hat die deutsche Mannschaft Platz 1 der Nationenwertung im Visier, den man vor vier Jahren in Salt Lake City mit 36 Medaillen (12-16-8) knapp Norwegen (13-5-7) überlassen musste. Nicht nur die "Sportler des Jahres" Uschi Disl und Ronny Ackermann, sondern auch Eisschnellläufer, Langläufer, Bobfahrer und Rodler lassen erneut auf reiche Ausbeute hoffen.

Am 12. März beginnt in Bahrain die Formel-1-Saison. Michael Schumacher, dessen Ära nach fünf Jahren vorerst zu Ende ging, will im Ferrari den Titel von Fernando Alonso (Renault) zurückholen, den aber auch Mclaren-Mercedes endlich wieder einfahren möchte. Dazu geht BMW-Sauber in sein Premierenjahr.

Radsport wartet auf Armstrong-Nachfolger

Eine Woche später steht mit Mailand-San Remo (19.3.) das erste Radsport-Highlight an - und der erste große Auftritt des viermaligen Gewinners Erik Zabel mit seinem neuen Milram-Team und neuem Partner Alessandro Petacchi. In der Folge wartet man gespannt auf das Duell der Teams Gerolsteiner und T-Mobile mit ihren "jungen Wilden". Zur Tour de France vom 1. bis 23. Juli wird das Radsport-Fieber wieder das halbe Land erfassen: Schafft Jan Ullrich (32) nach dem Abgang von Lance Armstrong endlich seinen zweiten Sieg nach 1997?

Im Januar werden es die Handballer in der Schweiz schwer haben, ihren EM-Titel zu verteidigen. Das Daviscupteam will Anfang Februar in Halle/Westfalen gegen Frankreich die erste Runde meistern. Ende April kämpft die Eishockey-Auswahl bei der B-WM in Frankreich um den Wiederaufstieg in die A-Gruppe. Die Basketballer wollen ihrem Ruf als "Mannschaft des Jahres" bei der WM ab Mitte August in Japan erneut gerecht werden.

Schwimmer und Leichtathleten küren Europas Beste

Die Europameisterschaften der Schwimmer (26.7.-6.8. Budapest) und der Leichtathleten (7.-13.8. Göteborg) sind weitere Höhepunkte "eines fantastischen Sportjahres", wie IOC-Mitglied Thomas Bach meint. Der Tauberbischofsheimer könnte am 20. Mai in Frankfurt der erste Präsident des Deutschen Olympischen Sportbundes (Dosb) werden, wenn er sich zur Kandidatur entschließt. Die Gründung des Dachverbandes dürfte die deutschen Fußballfans allerdings nur am Rande interessieren. Sie sehen dem kommenden Jahr nicht nur wegen der WM voller Vorfreude entgegen, sondern auch, weil ihnen die "Sportschau" weiter erhalten bleibt.

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%