Allgemein Doping
Wada kämpft mit "Adams" gegen Doping

Die Welt-Anti-Doping-Agentur (Wada) geht in Zukunft noch effizienter gegen die Einnahme verbotener Substanzen vor. Entwickelt wurde ein System zur besseren Koordination von Aktivitäten im Kampf gegen Doping.

"Adams" heißt die neueste Errungenschaft der Welt-Anti-Doping-Agentur (Wada). Die Abkürzung steht für "Anti-Doping Administration and Management System" und soll helfen die Aktivitäten im Kampf gegen die Einnahme verbotener Substanzen besser zu koordinieren. In der Datenbank werden künftig Informationen über den momentanen Aufenthaltsort aller Athleten, durchgeführte Tests und ihre Ergebnisse sowie erlaubte und verbotene Inhaltsstoffe gespeichert.

"Dies ist ein wichtiger Schritt, um den Sport von Doping zu befreien", freut sich Wada-Generaldirektor David Howman. "Das System vereinfacht die Abläufe enorm". Die Wada erhofft sich davon mehr Transparenz und Effizienz im Kampf gegen Doping.

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%