Allgemein National
Sportstudio wieder mit Frauenpower

Nach zehn Jahren wird ab Ende Januar wieder eine Frau zum Moderatoren-Team des Aktuellen Sportstudios im ZDF gehören. Die 40 Jahre alte Katrin Müller-Hohenstein wurde am Donnerstag in Berlin vorgestellt.

Viel Lob und Vorschusslorbeeren hat die neue Moderatorin des Aktuellen Sportstudios bei ihrer Vorstellung in Berlin geerntet. Während sich Katrin Müller-Hohenstein an der ZDF-Torwand den Fotografen stellt, schwärmt ZDF-Sportchef Dieter Gruschwitz: "Sie ist natürlich und schlagfertig." Die 40-Jährige ist das Ergebnis eines Auswahl-Verfahrens, das sich seit Februar hinzog und in dem zwischen 60 und 80 Bewerbungen auf seinem Tisch gelandet waren.

Cerne soll nicht vom Bildschirm verschwinden

Nach zehn Jahren ohne weibliche Moderatorin wird die älteste Sportsendung im deutschen Fernsehen ab 28. Januar wieder von einer Frau präsentiert. Mit dem Rückrundenstart der Fußball-Bundeliga steigt Müller-Hohenstein beim ZDF ein und löst Rudi Cerne im Moderatoren-Team ab. Der ehemalige Eiskunstläufer, der seit 1999 zur Crew gehörte, soll allerdings weiter "prägender Kopf des ZDF-Sports auf dem Bildschirm bleiben", wie Gruschwitz betonte.

"Seit dieser Woche hat Deutschland eine Kanzlerin, da finde ich es völlig normal, dass eine Frau das Sportstudio präsentiert", sagt die gelernte Radio-Macherin Müller-Hohenstein: "Ich werde nicht das Häschen spielen und auch keine Barbypuppe sein. Ich will einfach authentisch bleiben."

Seit 1988 ist die Hobby-Schwimmerin im Journalismus unterwegs, absolvierte ein Volontariat beim Privatsender Radio Gong in Nürnberg und wechselte im September 1992 zu Antenne Bayern nach München. Dort stieg sie schnell zur "Fünf-Sterne-Moderatorin" auf, wie Kollegen aus Bayern berichten. "Normalerweise würde ich jetzt zuerst Grüß Gott sagen, aber das passt hier wohl nicht", meint Müller-Hohenstein denn auch schmunzelnd, als sie in Berlin gebeten wird, sich selbst vorzustellen.

Fünfte Frau im Sportstudio

Ihre Affinität zum Sport entwickelte die gebürtige Erlangerin schon in der Kindheit, als sie mit dem Vater regelmäßig bei Sportsendungen vor dem Fernseher saß und zu Spielen des 1. FC Nürnberg ging. "Da ist meine große Liebe zum Club entstanden, unter der ich schon so oft gelitten habe."

Im Sportstudio wird Müller-Hohenstein die fünfte Frau nach Carmen Thomas (1973 bis 1975), dem Duo Sissy de Mas und Joan Haanappel (1980/81), Doris Papperitz (1984 bis 1990) sowie Christine Reinhart (1993 bis 1995) sein. Johannes B. Kerner, Wolf-Dieter Poschmann und Michael Steinbrecher bleiben die anderen Moderatoren neben der Neuverpflichtung, die auch weiter bei Antenne Bayern "on air" geht.

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%