„America“
Legendäre Yacht zu Gast in Valencia

Wie ein Oldtimer unter Formel-1-Boliden wirkte die "America", als sie am Montag in den Cup-Hafen von Valencia einlief. Dennoch zog der Nachbau der ersten Siegeryacht von 1 851 alle Blicke auf sich.

Vergangenheit trifft Gegenwart: Pünktlich zu den entscheidenden Rennen um den 32. America's Cup ist am Montag die legendäre Yacht "America" in Valencia angekommen. Der Nachbau des Siegerbootes von 1 851 wirkte neben den Hightech-Yachten zwar wie ein Oldtimer unter Formel-1-Rennern, zog dank seiner Eleganz und Größe jedoch schnell alle Blicke auf sich.

Die "America" hatte am 22. August 1 851 das historische Rennen um die englische Insel Wight gewonnen und dabei 14 britische Schiffe bezwungen. Die Amerikaner nahmen den Siegerpokal, den "100 Guinea Cup", mit in die Heimat, wo er dank einer unglaublichen Siegesserie bis 1983 blieb. Die Trophäe wurde zu Ehren des ersten Siegers später in America's Cup umbenannt und wird nun in Valencia zum 32. Mal ausgefahren.

Das Originalschiff wurde im Winter 1942 zerstört. Während des zweiten Weltkrieges befand sich die bereits verfallene "America" in einer Bootshütte im Yachthafen von Annapolis, als das Dach unter dem Gewicht gefallenen Schnees zusammenbrach. Am 3. März 1967 erblickte der ebenso elegante Nachbau das Licht der Welt.

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%