American Football NFL
Auch Steelers können Indianapolis nicht stoppen

Auf der Jagd nach dem Startrekord der Miami Dolphins sind die Indianapolis Colts einen Schritt weiter. Das Team setzte sich im Monday-Night-Game der US-amerikanischen Football-Profiliga mit 26:7 gegen Pittsburgh durch.

Die Indianapolis Colts haben in der US-amerikanischen Football-Profiliga den elften Sieg in Folge eingefahren. Im Monday-Night-Game setzte sich das Top-Team mit 26:7 gegen die Pittsburgh Steelers durch. Quarterback Peyton Manning warf 245 Yards Raumgewinn und steuerte dabei auch zwei Touchdown-Pässe bei. Nun trennen die Colts noch drei Siege vom Rekord der Miami Dolphins aus dem Jahr 1972. Das Team aus Florida konnte als bisher einziges Team der NFL-Geschichte alle 14 Spiele der Vorrunde für sich entscheiden.

Auch die starken Pittsburgh Steelers erwiesen sich nicht als Stolperstein für die Colts. Bereits im ersten Viertel fand Manning mit einem weiten Pass sein "Lieblingsziel" Marvin Harrison, der einen 80-Yard-Spielzug zum ersten Touchdown der Partie nutzte. Mit einem 29-Yard-Fieldgoal erhöhte Mike Vanderjagt im ersten Abschnitt auf 10:0 für den Favoriten. Den Gästen aus Pennsylvania gelang durch einen Touchdown von Hines Ward zwar noch das 7:10, doch im weiteren Verlauf der Partie sollten keine Punkte mehr hinzukommen.

Colts bremsen Offensive der Steelers

Auch das Comeback von Quarterback Ben Roethlisberger, der zuvor mit einer Knieverletzung drei Spiele ausgesetzt hatte, half Pittsburgh herzlich wenig. Die Defense der Colts erlaubte den Steelers gerade einmal 197 Yards Raumgewinn. Am Ende sicherten sich die Colts einen absolut ungefährderten 26:7-Erfolg.

"Wir haben am Sonntag das nächste Spiel und da geht es wieder von vorne los. Wir denken nur von Spiel zu Spiel. Der Rekord steht dabei nicht im Vordergrund", sagte Colts-Running-Back Edgerrin James nach der Partie.

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%