American Football NFL Europa
Köln nach erfolgreicher Revanche nun Zweiter

In der NFL Europa geht es nach dem fünften Spieltag enger denn je zu: Nur ein Sieg trennt Tabellenführer Frankfurt von Schlusslicht Rhein Fire. Dank der Revanche gegen Berlin ist Köln nun punktgleich mit Primus Galaxy.

Die Aussichten auf den World Bowl sind nach der schnellen Revanche der Centurions Köln in der NFL Europa wieder rosig: Nur eine Woche nach der bitteren 28:31-Heimpleite gegen Berlin Thunder drehten die Kölner in der Hauptstadt mit 24:10 den Spieß um und schlossen zu Tabellenführer Frankfurt Galaxy auf.

Kölner Defense bestimmt das Geschehen

"Gute Footballteams können Rückschläge wegstecken", sagte Headcoach David Duggan nach dem dritten Saisonsieg: "Und meine Mannschaft hat das nach der herben Niederlage in der Vorwoche hervorragend gemacht."

Diesmal schwächelten die Kölner in der Schlussphase nicht, nachdem sie vor einer Woche einen 21:0-Vorsprung verspielt hatten. Nach dem Touchdown von Bobby Blizzard kurz vor Ende des ersten Viertels, der sie erstmals in Führung brachte, bestimmten die Gäste mit starker Abwehrleistung und Punkten zur rechten Zeit jederzeit das Geschehen vor 11 995 Zuschauern. Spätestens nach dem zweiten Touchdown von Blizzard zum 24:3 war die Entscheidung gefallen.

"Köln hat sehr gut gespielt", lobte Berlins Trainer John Allen den Gegner. Trotz der dritten Heimniederlage war der Thunder-Headcoach nicht unzufrieden: "Ich bin der Meinung, dass wir einige sehr gute Sachen gezeigt haben. Vor allem konnten wir Strafen und Ballverluste zurückschrauben. Wir waren aber einfach nicht in der Lage, unsere herausgespielten Chancen auch zu nutzen." Dank der zwei Auswärtssiege bleibt Berlin aber in Reichweite der Tabellenspitze.

Ein Sieg trennt Tabellenführer Frankfurt von Schlusslicht Fire

Nach der Hälfte der Saison könnte es spannender kaum sein. Spitzenreiter Frankfurt und Schlusslicht Rhein Fire trennt lediglich ein einziger Sieg. "Jetzt sind wieder alle Teams im Rennen um den World Bowl, und es wird sicherlich bis zum Saisonende dauern, bis die Finalteilnehmer feststehen", prophezeite Fire-Trainer Rick Lantz nach dem 27:24-Sieg der Düsseldorfer im 25. Football-Klassiker gegen den Erzrivalen Galaxy. Wie Köln schlossen auch die Hamburg Sea Devils durch ihren 24:17-Erfolg gegen Vizemeister Amsterdam Admirals zu Titelverteidiger Frankfurt auf. Allerdings mussten die Hanseaten ihren Sieg teuer bezahlen. Defensive End Jimmy Verdon erlitt einen Kreuzbandriss im rechten Knie und kann in der laufenden Saison nicht mehr eingesetzt werden.

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%