American Football NFL
Falcons ohne Mühe gegen Saints

Das Monday-Night-Game in der US-amerikanischen Football-Profiliga NFL war eine klare Angelegenheit. Die Atlanta Falcons um Star-Quarterback Michael Vick siegten gegen die New Orleans Saints 36:17.

Die Play-off-Hoffnungen der Atlanta Falcons in der US-amerikanischen Football-Profiliga NFL bleiben am Leben. Das Team um Star-Quarterback Michael Vick gewann das Monday-Night-Game gegen die New Orleans Saints deutlich mit 36:17. Vick markierte dabei zwei Touchdowns selber und warf zudem einen Pass, der zu einem Touchdown führte.

Im vierten Viertel stockte den Fans der Falcons jedoch der Atem - Spielmacher Vick musste verletzt das Feld verlassen. Die erste Diagnose: Geprellte Rippen. Ob der Quarterback in der kommenden Woche beim schweren Auswärtsspiel in Chicago zur Verfügung steht, ist noch fraglich. "Zum Glück ist es nur eine Prellung. Er wird sicher alles daran setzen, um nächste Woche spiele zu können", so Falcons-Trainer Jim Mora nach der Partie. Vor seiner Auswechslung hatte Vick einmal mehr seine Klasse unter Beweis gestellt. Neben den zwei Touchdowns verbuchte er 231 Yards Raumgewinn und lediglich eine Interception.

Running Back TJ Duckett brachte die Hausherren schon zu Beginn der Partie mit einem Touchdown in Führung. Kicker John Carney verkürzte für die Gäste noch im ersten Viertel per 47-Yard-Fieldgoal auf 3:7. Im zweiten Spielabschnitt gingen die Saints durch einen Touchdown von Antowain Smith zunächst sogar in Führung (10:7), ehe die Falcons durch Vick und Roddy White das Spiel wieder zu ihren Gunsten drehten (21:10). Az-Zahir Hakim verkürzte kurz vor der Halbzeit jedoch noch einmal auf 17:21.

In der zweiten Hälfte spielten dann nur noch die Hausherren. Während den Gästen einige Fehler unterliefen, stand die Defense der Falcons sicher und die Offense punktete kontinuierlich. Der zweite Touchdown von Vick bedeutete das 28:17. Es folgten ein Saftey von Antwan Lake und zwei Fieldgoals durch Todd Peterson zum 36:17-Endstand.

Falcons haben Play-off-Teilnahme selbst in der Hand

Nach dem Sieg über die Saints haben die Falcons nun eine Bilanz von 8:5-Siegen. In den verbleibenden drei Spielen hat es das Team aus dem US-Bundesstaat Georgia nun selbst in der Hand, sich für die Play-offs zu qualifizieren. Die Gegner heißen Chicago (9:4), Tampa Bay (9:4) und Carolina (9:4) - bei drei Siegen wäre die Teilnahme an der Endrunde sicher.

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%