American Football NFL
Pittsburgh Steelers noch nicht in Form

Für den amtierenden Champion der US-amerikanischen Football-Profiliga NFL läuft es in der neuen Saison noch nicht rund. Die Pittsburgh Steelers kassierten beim 20:28 gegen Cincinnati bereits die zweite Pleite in Folge.

Eine Woche nach dem 0:9 gegen die Jacksonville Jaguars haben die Pittsburgh Steelers aus der US-amerikanischen Football-Profiliga NFL erneut eine Niederlage hinnehmen müssen. Der Titelverteidiger unterlag im heimischen Heinz Field den Cincinnati Bengals 20:28. Die Gäste aus dem US-Bundesstaat Ohio feierten hingegen bereits den dritten Saisonsieg und sind noch ungeschlagen.

Palmer führt Bengals zum Sieg

Überragender Akteuer bei den Bengals war Quarterback Carson Palmer dem insgesamt vier Touchdown-Pässe gelangen. Bis zur Mitte des letzten Viertels lagen die Gastgeber noch mit 17:14 in Front, ehe Palmer binnen einer Minute zwei Touchdowns einleitete. Zunächst brachte Wide Receiver T.J. Houshmandzadeh die Gäste mit 21:17 in Führung (8:02 Minuten vor dem Ende).

Nach dem Kick-off und einem erfolgreichen Laufspiel bis zur eigenen 26-Yard-Linie, unterlief Steelers-Running-Back Verron Hynes ein folgenschwerer Fumble. Nach einem Tackle von Cincinnatis Defensive Back Kevin Kaesviharn verlor Hynes das Leder. Line-Backer Brian Simmons schaltete am schnellsten und sicherte sich das freiliegende Ei zum Ballbesitz für die Bengals.

Quarterback Palmer nutzte eine Unkonzentriertheit in der Steelers-Verteidigung und warf das Leder über 30 Yards in die Endzone der Gastgeber (7:12). Einmal mehr war T.J. Houshmandzadeh der Passempfänger. Binnen einer Minute war aus einem 14:17-Rückstand eine 28:17-Führung für die Gäste geworden. Die Steelers erholten sich davon nicht mehr und verkürzten lediglich durch ein Fieldgoal von Jeff Reed zum 20:28-Endstand.

Broncos setzen Serie gegen Patriots fort

Eine Heimniederlage mussten auch die New England Patriots hinnehmen. Der Titelkandidat, der zuvor noch unbesiegt war, unterlag im eigenen Stadion Angstgegner Denver Broncos 7:17. Für die Gäste aus dem US-Bundesstaat Colorado war dies bereits der fünfte Sieg in den letzten sechs Aufeinandertreffen mit den Patriots.

Denver, das in dieser Saison bisher noch keinen Touchdown gegen sich hinnehmen mussten, überzeugte einmal mehr mit einer hervorragenden Defensive. Bis 9:13 Minuten vor Ende der Partie blieb New England punktlos (0:17), ehe Doug Gabriel per Touchdown verkürzen konnte.

Die Ergebnisse in der Übersicht:

Tampa Bay Buccaneers - Carolina Panthers 24:26, Minnesota Vikings - Chicago Bears 16:19, Pittsburgh Steelers - Cincinnati Bengals 20:28, Detroit Lions - Green Bay Packers 24:31, Indianapolis Colts - Jacksonville Jaguars 21:14, Buffalo Bills - N.Y. Jets 20:28, Miami Dolphins - Tennessee Titans 13:10, Houston Texans - Washington Redskins 15:31, Cleveland Browns - Baltimore Ravens 14:15, Seattle Seahawks - N.Y. Giants 42:30, San Francisco 49ers - Philadelphia Eagles 24:38, Arizona Cardinals - St. Louis Rams 14:16, New England Patriots - Denver Broncos 7:17

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%