Amtsgericht entscheidet: Hoyzer bleibt in U-Haft

Amtsgericht entscheidet
Hoyzer bleibt in U-Haft

Der ehemalige Schiedsrichters Robert Hoyzer bleibt in Untersuchungshaft. Das entschied das Berliner Amtsgericht Tiergarten am Montag bei einem Haftprüfungstermin. Hoyzer sitzt seit Samstag auf Anordnung einer Ermittlungsrichterin im Berliner Gefängnis Moabit in U-Haft.

HB BERLIN. Der Haftbefehl lautet auf "mittäterschaftlich begangenen gewerbs- und bandenmäßigen Betrug in acht Fällen". Der 25-jährige Hoyzer hatte gestanden, mehrere Fußballspiele als Referee manipuliert und dafür Geld kassiert zu haben.

Zur Begründung für die Fortsetzung der U-Haft führte die Ermittlungsrichterin an, der dringende Tatverdacht bleibe ebenso bestehen wie die Fluchtgefahr. Die drei kroatischen Brüder aus dem "Café King", die ebenfalls zu den Beschuldigten des Wettskandals im deutschen Fußball zählen, bleiben ebenfalls inhaftiert. Einer ihrer Anwälte sagte vor Journalisten: "Mein Mandant ist unschuldig."

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%